... lautet der Titel des neuen Buches von Herman van Veen, das ich in diesem Sommer entdeckt habe. Darin erzählt er Geschichten übers Älterwerden.

Über das Älterwerden wird seit einigen Jahren mehr gesprochen in unserer Gesellschaft und inzwischen auch in unseren Kirchen. Zum einen geht es um die Rente, aber auch um das Wohnen im Alter und ganz oft auch ums Gebrauchtwerden und das Alleinsein. Und so bin ich mit verschiedenen Menschen darüber ins Gespräch gekommen, was für sie das Älterwerden bedeutet. „Ich genieße es, dass ich viel freier bin in dem, was ich wage im Leben.“ „Ich muss mich nicht mehr rechtfertigen und mich nicht mehr nach anderen ausrichten.“ „Ich bin dankbar, dass ich nicht mehr den Stress einer jungen Familie aushalten muss.“ „Es ist wertvoll für mich, dass ich im Alter den Ratschluss Gottes für mein Leben erkenne.“ „Ich bin ich und nicht mehr die, die ich für andere sein sollte.“

Im Museum für Kunst und Gewerbe ist im Rahmen des Hamburger Orgelsommers eine Orgelausstellung „Manufaktur des Klangs“ zu sehen. Diese einmalige Gelegenheit möchten wir nutzen und zu einer geführten Besichtigung einladen. Rund 30 historische Orgeln sind ausgestellt und können nicht nur betrachtet, sondern auch gehört werden.

Unser Kantor Klaus Singer wird uns begleiten und uns anschließend Gelegenheit bieten auch unsere heimische Orgel besser kennen zu lernen.

Am 19. Oktober treffen wir uns um 10 Uhr am S-Bahnhof Bergedorf an den Fahrkartenautomaten und lösen Gruppenkarten.

An beiden Tagen heißen wir Sie jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr im Gemeindehaus, im Pastorat, im Petri und Pauli Laden und rund um die St. Petri und Pauli Kirche in Bergedorf herzlich willkommen.

Im Petri und Pauli Laden bekommen Sie Kleidung, Elektrosachen und Pütt un Pann. Im Gemeindehaus gibt es Antikes, Hand- und Bastelarbeiten, Glas- und Strickwaren und Düt un Dat zu kaufen. Oben auf der Empore erhalten Sie die Preise unserer großen Tombola. Damit Sie in der Cafeteria im Foyer Selbstgebackenes genießen können, bitten wir um Kuchen- und vor allem um Tortenspenden. Im Alten Pastorat finden Sie Bücher, Taschen, Kinderkleidung und Spielzeug. Dort gibt es auch unser Angebot für Kinder; es findet an beiden Tagen statt: Am Samstag von 13 - 16 Uhr und am Sonntag von 11.30 - 15 Uhr. Alle Kinder ab 3 Jahren sind zum Basteln und ins Kinderkino eingeladen.

Kuchen

Das Caféteria-Team des Martinsmarkts freut sich über Ihre Kuchen-Spende!

Damit wir auch in diesem Jahr wieder eine leckere Auswahl an selbst gebackenen Kuchen zu Kaffee und Tee anbieten können, bitten wir herzlich um Torten-, Kuchen- und Gebäckspenden.

Wer Lust hat, beim Kuchen- und Kaffeebuffett mitzumachen, ist herzlich willkommen und kann sich im Gemeindebüro melden. Wir freuen uns auf Sie!

Am Samstag, dem 9. November 2019, beginnt, wie jedes Jahr, die „Woche des Gedenkens“ an die Opfer von Krieg und Faschismus in der Zeit von 1933 - 1945. In diesem Jahr schauen wir besonders zurück auf den Anfang des zweiten Weltkrieges vor 80 Jahren und auf die Gründe, die dazu geführt haben, um daraus für heute zu lernen.

Das Programm zu den Veranstaltungen wird ab Ende Oktober in der Gemeinde ausliegen. Am 9. November findet in der Kirche St.Petri und Pauli Woche des Gedenkens von 14 - 16 Uhr die Auftaktveranstaltung mit dem „Lesen gegen das Vergessen" statt.

Stella's Morgenstern und Heinrich Heine:
"Lebensfahrt – Life's Voyage"
am Samstag, dem 16. November 2019, um 19.30 Uhr
in der Kirche St. Petri und Pauli · Bergedorfer Schloßstr. 5 · Bergedorf

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten.

am Freitag, dem 29. November 2019 von 16 bis 18 Uhr.

Wir treffen uns, wie jedes Jahr, im Petri-Saal unseres Gemeindehauses in der Bergedorfer Schloßstraße 5.

Bei Kaffee, Tee und Stollen haben wir Zeit, uns auszutauschen, Fotoimpressionen von beiden Martinsmarkttagen anzusehen, ein paar Lieder zu singen und Kartoffelsalat mit Würstchen zu essen.

Mehr Mitbestimmung wagen!

Abweichend von den Regelungen der Vorjahre sollen die Aktiven des Martinsmarktes 2019 diesmal selbst über die Verwendung des Erlöses mit entscheiden! Lediglich ein Teil ist festgelegt, nämlich wie immer 20% für die Partnerschaftsarbeit und 10% zur freien Verwendung durch den Kirchengemeinderat (KGR).

Für die Verwendung der übrigen 70% sollen die Aktiven auf einem Stimmzettel aus mehreren Vorschlägen auswählen.

„Mir ist es wichtig, Kindern zu vermitteln, dass sie alles lernen können.‟

Volker Glade ist häufig auf einem seiner vielen Spaziergänge durch Bergedorf zu treffen – aber nicht nur da, er ist auch ein regelmäßiger Gottesdienstbesucher. Besonders schätzt er das gemeinsame Singen in der Kirche. In der letzten Zeit geht er auch ab und zu in den Gottesdienst von St. Marien, um seinen jüngsten Enkel bei seinem Dienst als Ministrant zu begleiten.

Am 6. Juli 2019 sind 30 Menschen – nicht nur Gemeindeglieder – mit dem Bus nach Friedrichstadt gefahren. Nicole Knaack und Georg Liedtke hatten zum Gemeindeausflug eingeladen. Ich kannte Gemeindeausflüge nur aus meiner Kindheit und war gespannt. Um es vorweg zu nehmen, es wurde ein rundum schöner Tag. Die Organisation und die inhaltliche Gestaltung waren perfekt. Schon die Busfahrt war ein Erlebnis. Nicole hat uns nämlich aufs Vortrefflichste schon während der Fahrt auf das Thema und die Stadt eingestimmt.

Ihr Vortrag über die Zeit um 1600 und die Stadtgründung wurde durch kleine Aufmerksamkeiten abgerundet. Es gab z.B. Käsehappen für Holland, Kuhbonbons für Milchwirtschaft und scharfe Pfefferminze für freies Atmen für die Religionen.

Ich hab mich selten so auf Weihnachten gefreut wie dieses Jahr- und das schon seit April! Sie ahnen gar nicht, wie viel Spaß wir als neues Team hatten, alte und neue Spender für den Adventskalender anzusprechen und sich über die vielen kleinen und großen Geschenke zu freuen, die ab dem 1. Dezember zu gewinnen sind, und diese hinter 24 Türchen für Sie zu verstecken.

Dank der hervorragenden Vorarbeit des bisherigen Kalenderteams, Swantje Dehn und Agnete Mauruschat, und der Designerin Julia Weißenhorner konnten wir als Adventskalender-Anfänger auch dieses Jahr wieder einen wunderschönen Kalender für Sie gestalten. Der Künstler kommt aus dem Kreis der Urban Sketcher, einer losen Gruppe von Hobbyzeichnern hier in Hamburg. Vielen Dank auch an Helge Alexander Maaß!

"Wer Bewegung in festgefügte Verhältnisse bringen will, muss sich auf den Weg machen“

Unter diesem Motto lud Pastor Siegfried Eckert im August zum „1. Forum Reformation“, das Impulse aus dem Reformationskirchentag 2017 so weitertreiben will, dass bis zum Jahr 2030 am Urknallort der Reformation in Wittenberg ein Think- Tank-Weltreformationsforum entsteht.

Anne und Nikolaus Schneider, Wolfgang Thierse, Seyran Ates von der Goethe-Moschee- Berlin, Fridays for Future, Friedrich Schorlemer und Wolfgang Keßler waren nur einige der großen Namen für die hochrangig besetzten und bestens organisierten Workshops, Hauptvorträge, Konzerte und Andachten der fünftägigen Tagung.

Ein Ziel: ein Sozialkaufhaus soll her! Ein Bedarf: Anfangskapital und Raum. Ein Projektpaar: Gabi Fenske und Ruth Wenzel. Ein Wettbewerb: „Anstiften! 50 Impulse für Hamburg“ der Körber-Stiftung anlässlich ihres 50jährigen Jubiläums. Eine Jury: Leitung Jörg Pilawa. Ein Erfolg: je 5.000 € von der Stiftung und vom Unternehmen Pilawa

Dieses schöne Startkapital ermöglichte es, die Räumlichkeiten, die uns von der Familie Rödinger in der alten Tabakfabrik an der Bergedorfer Schloßstraße vermietet wurden, so umzubauen, dass in zwei großzügigen Räumen ein Laden eröffnet werden konnte. Viele heimische Handwerksbetriebe haben ihn mit ihrer Arbeit und auch durch Sachspenden unterstützt.

Im Frühsommer fand in unserer Kirche, wie in den Jahren zuvor, das Konzert zur Eröffnung der Bergedorfer Musiktage statt. Auf dem Programm standen die Messe Es-Dur von F. Schubert und die Kantate „Erschallet ihr Lieder“ von J. S. Bach. Musiziert haben die Bergedorfer Kantorei, Solisten und das Orchester „Hamburger Camerata“ unter Leitung von Klaus Singer. Das Konzert war sehr gut besucht und musikalisch ein großer Erfolg. Die Bergedorfer Zeitung hat ausführlich darüber berichtet.

Gemeinsam erleben – denken – Spaß haben – glauben

Wir möchten ein Angebot für junge Erwachsene schaffen, die in unserer Gemeinde einen Raum zum gemeinsamen Treffen, ausspannen, diskutieren, Spaß haben, Gedankenaustausch etc. suchen.
Gedacht ist, dass Menschen regelmäßig zu jedem Treffen kommen können, willkommen sind aber auch diejenigen, die sich einzelne Termine heraussuchen und nur sporadisch kommen können - alle sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kommt einfach vorbei!

Jugend-Gottesdienst, Ehrenamtlichen-Treffen, Zeltlager, Offene Wolke,...

Unsere Angebote für Kinder und Jugendliche findet ihr auf

unserer Webseite der Kinder-und-Jugendarbeit

Auch in diesem Jahr haben wir wieder 15 Tage lang Groß-Wittfeitzen unsicher gemacht – wir, das sind 7 Betreuer und 28 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Und das ist nur der Anteil von St. Petri und Pauli, dazu kommen noch die Kinder und Betreuer der Gemeinden Neuengamme, Altengamme, Kirchwerder, Langenhorn, Pauli und Großhansdorf – nicht zu vergessen das großartige Team der Küche –, sodass der Platz gut gefüllt und der Wald belebt ist.

Die Zeit vom 29. Juni bis zum 13. Juli verbrachten wir ausschließlich draußen, schliefen in Zelten, spielten, bastelten, feierten Andachten, schwammen im Freibad und sangen am Lagerfeuer. Wobei das Lagerfeuer in diesem Jahr schon als ganz besonderes Abendprogramm zählte, da wir es auf Grund der Trockenheit und der damit verbundenen hohen Waldbrandgefahr nur selten entzündeten.

… zu unseren Krippenspielproben.

Wir suchen noch Schafe, Könige, Maria und Josef, Hirten, Engel und viele mehr. Es wird Rollen mit und ohne Text geben, einige mit vielen und andere mit wenigen Sätzen – für jeden finden wir die richtige Rolle.

Die Proben finden ab dem 9. November bis Weihnachten immer samstags von 10 bis 12 Uhr in der Kirche statt.

Kita

Nach den Sommerferien ist vor den Sommerferien!

Die neuen Kinder und ihre Familien sind gestartet. Die Vorschulkinder haben den Startschuss bekommen, „wir sind jetzt die Großen in den Gruppen“. Sie können schon Aufgaben übernehmen, und in der Projektarbeit lernen sie von- und miteinander. Voller Vorfreude und mit großen Erwartungen konnten sie schon in ihren eigenen „Schulsachen“ stöbern, sie ausprobieren und natürlich einsetzen. Wir wünschen richtig viel Spaß und wertvolle Momente.

Was geschieht am Totensonntag?
Am 24. November ist dieses Jahr Totensonntag. An diesem Tag denken evangelische Christen gemeinsam an die Menschen, die gestorben sind: im Gottesdienst und auch zu Hause. Man geht auf den Friedhof und besucht die Verstorbenen. Warst du schon mal auf einem Friedhof? Schau dir die Grabsteine an und wie die Gräber geschmückt sind. Bestimmt hast du Gedanken und Fragen über den Tod. Sprich darüber und frag alles, was du willst!

„In der Sattheit des Herbstes wächst Dankbarkeit." (Jo M.Wysser)

Der Herbst ist eine Übergangszeit. Wir blicken voll Freude auf die schöne Zeit des Sommers zurück, wir spüren noch die Wärme auf unserer Haut und haben tolle Erlebnisse im Gepäck. Der Herbst erfüllt uns mit seinen Farben, vielen Früchten und allem, was wir erlebt haben, und wir verneigen uns vor dem Leben mit tiefem Dank.

Wir laden ein zum gemeinsamen Nachmittag in unseren herbstlichen Generationengarten und den Pauli-Saal des Alten Pastorats in der Bergedorfer Schloßstr. 2.

Der Sonntagsspaziergang für Trauernde findet einmal im Monat statt.
Unsere nächsten Termine sind

  • Sonntag, der 27. Oktober 2019
  • Sonntag, der 24. November 2019
Wir treffen uns jeweils um 13.30 Uhr in der Riehlstraße 64 am Gemeindehaus der St. Christophorus Kirche in Lohbrügge.

Herzliche Einladung an alle Wander- und Pilger-Begeisterten in unserer Gemeinde. Trauen Sie sich! Wir freuen uns auf Sie.

Es geht weiter mit der „Umwanderung Hamburgs“ am Rande des HVV-Großbereichs – frei nach dem Motto: den grünen Ring um Hamburg erleben.