Viele Überschwemmungen, schlimme Stürme, kalte Tage bis in den April hinein und den ganzen Winter über wenig Sonne – so habe ich die letzten Monate erlebt. Noch nie hat mir die Sonne so bewusst gefehlt wie in diesem Jahr, und es will einfach nicht Frühling werden.

Der Frühling nach der Katastrophe in Tschernobyl ist mir noch gut in Erinnerung. Mein Sohn war erst ein Jahr alt und wir haben uns viele Gedanken über unser Essen und das Draußenspielen gemacht. Aber auch in dem Jahr gingen die Knospen wieder auf, die Natur erblühte, das Leben ist trotzdem weiter gegangen.

„Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin!“ Bringt das etwas in Worte, das Sie manchmal fühlen? Beim Sport. Vielleicht beim Joggen: Freuen Sie sich an der Bewegung, an der Natur, daran, sich zu fühlen? Da passt dieser Psalm doch ganz wunderbar.

Das kann man auch gemeinsam spüren. Und das wollen wir tun. Daraus ist die Idee geworden, mal eine Kooperation der christlichen Gemeinden in Bergedorf mit der TSG Bergedorf zu versuchen.

Wir laden Sie herzlich ein! Am 13. Juni 2018 findet von 10 bis 14 Uhr wieder ein gemeinsamer Seniorentag im Kirchspiel Bergedorf statt; diesmal in der Gnadenkirche in Lohbrügge im Schulenburgring 164.

Unter dem Thema „Was gewinnen wir, wenn wir älter werden“ sind alle Seniorinnen und Senioren zu einem interessanten Tag mit Vortrag, Diskussion, Bibelgespräch, Tanz und gemeinsamen Mittagessen eingeladen.

Vortrag: "Als Rabbinerin in Deutschland"
am am Mittwoch, dem 13. Juni 2018, um 19:30 Uhr
im Petri-Saal des Gemeindehauses · Bergedorfer Schloßstraße 5 · 21029 Hamburg

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten.

Jugendausschuss

„Miteinander, Mitgestalten, Mitentscheiden, Mit Dir“
Unter diesem Motto laden wir alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Jugendvollversammlung am Sonntag,den 17. Juni 2018, im Anschluss an den Gottesdienst ein.
Ort: Pauli-Saal u. Generationen-Garten

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag (DEK) wird vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund zu Gast sein. Nach dem Rückblick auf den Katholikentag in Münster am 29. Mai 2018 um 19 Uhr im Alten Pastorat und nach der Sommerpause wird unsere kleine lokale Kirchentagsgruppe (KTG) ab August auch schon den Dortmunder Kirchentag mit seinem Kirchentagspräsidenten Hans Leyendecker in den Blick nehmen.

Gemeinsam Bibel lesen, einander und Gott begegnen
in St. Marien · Sichter 2 · Bergedorf
Die Ökumenische Bibelwoche 2018 beschäftigt sich mit einem Buch "Das Hohelied" der Bibel. Es geht um die Liebe. Beschrieben wird sie mit einer Fülle von Bildern. Diese sprechen zum Teil für sich, bedürfen andererseits einer Erläuterung.

Wir kennen unsere Kirchen als Häuser mit Turm, in denen wir gemeinsam feiern: Neben Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten und Trauerfeiern sind die wöchentlichen Gottesdienste die hauptsächlichen Veranstaltungen.

Gottes Wort wird aber nicht nur in unserer Kirche verkündet, sondern auch in anderen Räumen. Zum Beispiel in Senioreneinrichtungen, Kitas, in besonderen Räumen an großen Bahnhöfen, Flughäfen und manchmal auch unter freiem Himmel. Und natürlich auch im Internet. Gottes Wort wird nicht nur von der Kanzel verkündet und die Lobpreisung des Herrn nicht nur durch gemeinsam gesungene Lieder. Es gibt viel mehr. Viel mehr Vielfalt.

Die Kinder- und Jugendarbeit unserer Gemeinde findet auf Wolke 7 statt. So heißt unsere Jugendwohnung. Aber warum eigentlich? Dafür fangen wir lieber früher an, vor 15 Jahren: 2003 gab es kaum Jugendarbeit in unserer Gemeinde. Im Keller des Gemeindehauses gab es ein ungenutztes Internetcafé, welches unter Gabi Fenske als Jugendraum umfunktioniert wurde. Einen riesigen Fortschritt brachte die bewegliche Tür, sodass es eine räumliche Trennung zu dem Bergedorfer Suppentopf und der Tafel gab, welche dort ebenfalls ihr Zuhause haben. So konnten Kindergruppen, der Jugendtreff und der „offene Keller“ angeboten werden. In einer tollen Aktion haben wir 2006 mit einem professionellen Graffiti-Sprayer den Treppenbereich verschönert, die Kunstwerke sind noch zu sehen.

Wie schon Mitte März in der „Bergedorfer Zeitung“ angekündigt, werden sich die Gnaden- und Erlöser-Kirchengemeinden zum 1.1.2019 zusammenschließen.

Seit ungefähr 20 Jahren wurde die gemeinsame Gemeindearbeit immer weiter intensiviert, weil man sich zum einen kannte und gut verstand. Zum anderen auch, weil in jeder Gemeinde immer weniger hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig waren und Kräfte gebündelt werden mussten. Und weil wir schon lange gemerkt haben, dass viele Menschen in die Kirche gehen, in der sie für sich ein Angebot finden. Das muss nicht zwingend die Ortskirche sein. Die Konfirmanden und die Kirchenmusik sind da ein sehr gutes Beispiel.

Es ist erst 50 Jahre her. Heute gehören Pfarrerinnen und Pastorinnen zum Profil der evangelischen Kirche. Doch bis es soweit war, mussten Frauen viele „Verletzungen sowie frauenfeindliche und diskriminierende Äußerungen erdulden“, sagt der Braunschweiger Landesbischof Christoph Meyns. Heute erscheint es uns als selbstverständlich, dass Frauen auch Pröpstin und Bischöfin sind. Aber das, was so normal erscheint, war in Wirklichkeit eine schwere Geburt.

Im Eingangsbereich unserer Kirche ist es sicher schon manchem aufgefallen: Ein kleines blauweißes Schild, das ein andeutungsweise von einem Balken durchbrochenes Ohr und den Buchstaben „T“ in einer Ecke zeigt.

Es ist ein Hinweis darauf, dass die Kirche mit einer sogenannten Induktionsschleife, auch Induktionsanlage genannt, ausgestattet ist.

Diese Anlage ermöglicht es, hörgeschädigten Kirchenbesuchern störungsfrei und verstärkt Audiosignale wie im Gottesdienst drahtlos über die Hörgeräte zu empfangen.

„Die Stimmung beim Kirchentag hat mich richtig angesteckt!“ Cornelius Wenzel, besser bekannt als Conny, ist eines der beiden neuen Mitglieder unseres Jugendausschusses. Im Dezember ist er gewählt worden und sieht dies als eine gute Möglichkeit, einen Einstieg in die Jugendarbeit unserer Gemeinde zu bekommen.

Der Bus läuft jetzt: an 6 Tagen die Woche verbindet er das Dorf Mbigili in Süd- Tanzania, in dem unsere Partnergemeinde liegt, mit Tukuyu. Dort gibt es einen Markt und andere Einkaufsmöglichkeiten, die eine oder andere kommunale Einrichtung und die Verwaltung der Diözese. Dann fährt der Bus noch weiter nach Mbeya, der nächsten größeren Stadt. Und am selben Tag zurück.

Kita

Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst mit den Kita-Kindern!

„Gott du bist groß. Wie ein riesengroßes Zelt hast du den Himmel aufgespannt . Unter dem Himmel hast du die Erde gemacht, fest und schön. Berge und Täler hast du gemacht, das Wasser hast du geschickt. Viel Wasser für die Tiere, die Durst haben, für die Bäume, sie werden groß und stark. Alles hat Gott wunderbar gemacht, auch den Menschen, der hier alles findet, was er braucht.“
Nach Psalm 104 aus „Im Schatten deiner Flügel – Psalm für Kinder“

Mutige Frauen

Seit Jesus in Jerusalem ist, kommen auch viele Frauen zu ihm. Einmal nimmt er eine Frau auf, über die andere Leute schlechtes reden. Aber: „Alle sind willkommen in Gottes Reich“, sagt Jesus zu Maria Magdalena. Sie ist dankbar. Sie salbt ihm die Füße mit einem kostbaren Öl wie einem König.

Anfang September fahren wir ans Meer! Kommst du mit? Unter dem Motto: „Bewahrung der Schöpfung und was Gott uns gegeben hat“ wollen wir ein gemeinsames Wochenende am Meer verbringen und kreativ, sportlich und aktiv sein. Basteln, singen, am Strand spielen, gemeinsam essen und in einem schönen Haus wohnen.

Zeltlager

für 7- bis 13-Jährige

Vom 7. - 21. Juli 2018 ist es wieder soweit: es ist Abenteuerzeltlager und wir, Diakonin Yvonne Brysinski und ein ausgebildetes Team, fahren mit insgesamt 28 Kindern nach Groß-Wittfeitzen (Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen).

Dort verbringen wir, zusammen mit Kindern aus sechs anderen Kirchengemeinden aus Hamburg auf einem Zeltplatz mitten im Wald fünfzehn abenteuerliche Tage. Neben Bastelaktionen, schwimmen gehen und Waldhütten bauen wird in der Kinderdisco getanzt, in einer Abendandacht gesungen, Tischtennis gespielt und vieles mehr...

Jugend-Gottesdienst, Ehrenamtlichen-Treffen, Zeltlager, Offene Wolke,...

Unsere Angebote für Kinder und Jugendliche findet ihr auf

unserer Webseite der Kinder-und-Jugendarbeit

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden“

Dieser wunderbare Gedanke Franz Kafkas lässt uns hoffen auf all‘ das, was wir noch erwarten dürfen, und dass wir jung bleiben in unseren Herzen.

Wir laden ein zum gemeinsamen Nachmittag in unseren Generationengarten und den Pauli-Saal des Alten Pastorats in der Bergedorfer Schloßstraße 2.

Der Sonntagsspaziergang für Trauernde findet einmal im Monat statt.
Unsere nächsten Termine sind

  • Sonntag, der 27. Mai 2018
  • Sonntag, der 24. Juni 2018
Wir treffen uns jeweils um 13.30 Uhr in der Riehlstraße 64 am Gemeindehaus der St. Christophorus Kirche in Lohbrügge.

Herzliche Einladung an alle Wander- und Pilger-Begeisterten in unserer Gemeinde. Trauen Sie sich!

Wir freuen uns immer noch auf Verstärkung unserer kleinen, begeisterten Wandergruppe.