Mit der Adventszeit beginnt nach „unserer“ Zählung das neue Kirchenjahr. Die Ereignisse in diesen Monaten sind dicht und logisch miteinander verknüpft: Die Adventszeit ist eine Fastenzeit, in der wir uns auf die Ankunft Jesu Christi vorbereiten. In der Weihnachtszeit feiern wir die Menschwerdung Gottes. Die Erscheinung des Göttlichen in der menschlichen Person Jesu Christi und dessen Wirken hat die Epiphaniaszeit im Blick. Die Vorpassionszeit erzählt uns Geschichten, die uns zeigen, wonach Gott sein Handeln ausrichtet.

Ab dem 01.12.19 öffnet der St. Petri und Pauli Adventskalender wieder seine Türen.

Schauen Sie durch einen Klick auf Türchen öffnen, ob Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören!

Zum 14. Mal begehen wir in der St. Petri und Pauli Kirche den „Bergedorfer Advent“: Vom 1. bis zum 23. Dezember sind Sie an jedem Abend um 18 Uhr in unserer Kirche sehr herzlich willkommen.
Programm zum Bergedorfer Advent 2019
Treten Sie ein und gönnen Sie sich eine Unterbrechung im Trubel der Vorweihnachtszeit. Lassen Sie sich mitnehmen in die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Schulen, Chöre, Musiker, Gruppen und Einzelpersonen haben sich viel Schönes ausgedacht.

Die folgenden Grüße in der Adventszeit – Zeit der Besinnung und Umkehr - kommen in Form eines Online-Adventskalenders mit dem Thema „Seenotrettung“. Ich lade Sie ein, ab dem 1. Dezember jeden Tag ein Türchen zu öffnen. Sie werden 24 Blicke auf Flucht und Rettung von Geflüchteten, Seenotrettern, aus Gemeinden und von Pastor*innen, lesen können. Die Erzähler*innen leben ganz überwiegend hier im Norden als unsere Nachbarinnen und Nachbarn.

Ihr Pastor Andreas Baldenius

Zusammen mit Pastor Hartmut Sölter feiern wir am 1. Januar 2020 um 16 Uhr in der Ev.-luth. Bugenhagen-Kirchengemeinde Nettelnburg (Nettelnburger Kirchenweg 4b) den ersten Gottesdienst des Jahres. Anschließend sind alle eingeladen, gemeinsam Berliner zu essen!

Wir organisieren einen Fahrdienst nach Nettelnburg. Bitte melden Sie sich im Kirchenbüro rechtzeitig telefonisch an. (Kontakt)

Musikalischer Gottesdienst an Epiphanias – Das Fest ist nach Ostern das älteste christliche Fest und geht auf die Tradition der Ostkirche vermutlich im 2. Jahrhundert zurück. Es ist das "Fest der Erscheinung des Herrn". Dabei wird es eng mit dem Symbol des Lichts verbunden. Jesus Christus, der auf die Welt gekommen ist, ist unser Morgenstern und soll uns in unserer Finsternis leuchten.
Am 6. Januar 2020 um 19.30 Uhr feiern wir deshalb Gottesdienst.

Rabbiner Jehoshua Ahrens:
„Partikularismus und Universalismus im Judentum“

am Mittwoch, dem 19. Februar 2020, um 19:30 Uhr
im Petri-Saal des Gemeindehauses · Bergedorfer Schloßstr. 5 · Bergedorf

Der Eintritt ist frei.

Neue Ehrenamtliche gesucht!
Unter der Überschrift „Besuch mit Buch“ besuchen Ehrenamtliche regelmäßig einmal in der Woche einen älteren Menschen, der nicht mehr so mobil ist. In der gemeinsamen Zeit wird vorgelesen und beide kommen über das Gelesene ins Gespräch. So beginnt ein reger Austausch über viele Themen und auch die eigene Lebensgeschichte.

Jeder Sonntag hat einen eigenen Namen Anders als das Kalenderjahr beginnt das Kirchenjahr nicht mit dem ersten Januar, sondern mit dem ersten Adventssonntag. Das Weihnachtsfest, die Feier um Jesu Geburt, ist damit das erste große Fest des Kirchenjahres.

Die Fastenzeit, die am Aschermittwoch beginnt, leitet den Höhepunkt des Kirchenjahres ein: das Osterfest. Das Gedenken der Kreuzigung und Auferstehung Christi ist das wichtigste Ereignis im Kirchenjahr, für alle Christen gleichermaßen, Katholiken, Protestanten und andere christliche Bekenntnisse. Der Tag Christi Himmelfahrt, 40 Tage nach Ostern, gehört liturgisch immer noch zur Osterzeit. Die endet erst zehn Tage nach Himmelfahrt mit dem Pfingstfest.

Thee Bornemann-Muhsil: „Ich mag Kinder, weil sie immer sagen, was sie denken.‟

Wer am 2. oder 3. November Kinderspielzeug gekauft hat, kam nicht an Thee vorbei. Beim Martinsmarkt war sie in ihrem Element und verkaufte, was das Zeug hält. Zuvor wurden um die 70 Umzugskartons ausgepackt, um dies möglich zu machen. Dabei wurde viel gelacht, es wurden Spiele ausprobiert und in Erinnerungen an die eigene Kindheit und vergangene Martinsmärkte geschwelgt. Und da kann Thee auf einige zurückblicken: Seit 1987 verkauft sie ununterbrochen das Kinderspielzeug!

Der Petri-Saal war voll, als wir zum Bericht eingeladen hatten. „Auf in eine bessere Zukunft“ war der Titel, den wir ausgewählt hatten, um mitzuteilen, was wir in Mbigili – unserer Partnergemeinde in Süd-Tansania – erlebt haben und was wir daraus zu lernen hoffen.

Es war ein ungewöhnlicher Reise-Bericht. Zwar gab es schöne Fotos, wie sich das gehört. Begleitet waren sie aber weniger von Erzählungen über Erlebtes, als von Reflexionen, was das für uns bedeuten könnte und was wir – wir! – daraus für uns – uns! – lernen könnten.

In der vorweihnachtlichen Zeit erreichen uns die Bitten um Spenden von allen Seiten. Meist geht es um wichtige Projekte zur Unterstützung von Hilfsbedürftigen, Menschen am Rand der Gesellschaft, die unserer aller Hilfe bedürfen.

Dennoch bitten auch wir Sie um Zuwendungen zur St. Petri und Pauli-Spende. Diese ermöglicht seit langen Jahren unserer Gemeinde, eine außergewöhnlich große Zahl an hauptamtlichen Mitarbeitern zu beschäftigen. Diese habe viele unserer vielfältigen gemeindlichen und sozialen Angebote ins Leben gerufen und verantworten sie; ohne sie gäbe es viele Aktivitäten nicht, die uns als Mittelpunktgemeinde in Bergedorf prägen.

Nach dem Türöffner Hambacher Forst – 2018 und Ende Gelände ist in diesem Jahr unsere Umweltbewegung weiter mobilisiert worden und in mehreren Wellen auf die Straßen gegangen. Beispiele hierfür sind Großaktionen von Extinction Rebellion, Fridays for Future und Animal Rebellion. Obwohl die Emissionen weiter ansteigen und die Aufnahmekapazität der Erde für CO2 weiter abnimmt, bleibt unsere kirchliche Mobilisation für eine massive, aktive Erhöhung der Resilienz der Biosphäre aus und geht über verschiedene „Greenwashing“ – Aktivitäten nicht hinaus.

  • bild1
  • bild2
  • bild3
  • bild4
  • bild5

Zum Betrachten die Bilder bitte anklicken!

Yvonne Brysinski ist aus der Elternzeit zurück – Wir freuen uns sehr darüber, dass Yvonne seit dem 12. November 2019 wieder bei uns tätig ist. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes Julius war sie in Elternzeit und kehrte nun frisch gestärkt und motiviert in ihr Büro im Pastorat zurück.

Gemeinsam erleben – denken – Spaß haben – glauben

Wir möchten ein Angebot für junge Erwachsene schaffen, die in unserer Gemeinde einen Raum zum gemeinsamen Treffen, ausspannen, diskutieren, Spaß haben, Gedankenaustausch etc. suchen.
Gedacht ist, dass Menschen regelmäßig zu jedem Treffen kommen können, willkommen sind aber auch diejenigen, die sich einzelne Termine heraussuchen und nur sporadisch kommen können - alle sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kommt einfach vorbei!

Jugend-Gottesdienst, Ehrenamtlichen-Treffen, Zeltlager, Offene Wolke,...

Unsere Angebote für Kinder und Jugendliche findet ihr auf

unserer Webseite der Kinder-und-Jugendarbeit

Kita

Es weihnachtet sehr! „Wir können es kaum erwarten! Wie lange noch, bis Weihnachten ist?“. Jeden Tag begleiten wir Maria und Josef auf ihrem Weg nach Betlehem. Jeder Tag bringt die Kinder näher an das Fest der Liebe. Doch warten kann so anstrengend sein.

Um die Zeit des Wartens zu verkürzen, wird bei uns in der Kita die Weihnachtszeit gemeinsam mit den Kindern erlebt und die Ankunft erwartet. Wir öffnen jeden Tag eine Tür des Adventskalenders, jeden Tag wird die Krippe mit neuen Tieren erweitert und auch die Aufregung wächst täglich.

Feier doch mal Weihnachten wie im Libanon!

Hallo, Salam (Arabisch), Iiebe Kinder,

mein Name ist Sara und ich wohne im Libanon. Heute möchte ich euch vom Weihnachtsfest in unserem Land erzählen. Viele Libanesen feiern Weihnachten, fast jeder Dritte hier ist Christ. Wir haben eine schöne kleine Krippe zu Hause, die große steht in der Kirche. Weihnachten ist für uns ein Fest der Gemeinde. Wir helfen alle, die Kirche zu schmücken.

„Wie Samen, die unter der Schneedecke träumen, träumt euer Herzen vom Frühling." (Khalil Gibran)

Khalil Gibran war Maler, Dichter und Philosoph. In seinen spirituellen Texten und Lebensweisheiten ging es ihm darum, das Herz seiner Leser zu berühren. So auch in diesen Zeilen. Er malt ein Bild vor unserem inneren Auge von der Ruhe und Stille des Winters und der Sehnsucht nach einem neuen Erwachen im Frühling.

Wir laden ein zum gemeinsamen Nachmittag in unseren herbstlichen Generationengarten und den Pauli-Saal des Alten Pastorats in der Bergedorfer Schloßstr. 2.

Der Sonntagsspaziergang für Trauernde findet einmal im Monat statt.
Unsere nächsten Termine sind

  • Sonntag, der 26. Januar 2020
  • Sonntag, der 23. Februar 2020
Im Dezember findet kein Sonntagsspaziergang statt. Wir treffen uns jeweils um 13.30 Uhr in der Riehlstraße 64 am Gemeindehaus der St. Christophorus Kirche in Lohbrügge.

Kulturen erleben, Menschen begegnen – unterwegs in Israel auf den Spuren Jesu. Willkommen zur 8-tägigen Studienreise vom 10. bis 17. Oktober 2020.

Kosten: 1.930 € (ab 20 Teilnehmern bei Unterbringung im DZ, wenn sich eine größere Anzahl anmeldet, reduziert sich der Preis). Im Reisepreis enthaltene Leistungen: Lufthansa-Flug von Hamburg nach Tel Aviv und zurück, 8-tägige Rundreise im modernen Reisebus, Unterbringung im Doppelzimmer, Halbpension, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung, alle Eintrittsgelder.

Genaueres finden Sie hier im Programm der Reise.

Alle Jahre wieder – nicht nur im Dezember: Im kommenden Jahr gibt es wieder die allseits beliebte Skireise. Vom 29. Februar bis zum 8. März 2020 (erste Woche der Hamburger Schulferien) geht es wieder in Richtung Alpen.

Das Skibebiet, welches wir im kommenden Jahr bereisen, steht noch nicht ganz fest. Aber seien Sie sicher, ich werde wieder eine schöne (bezahlbare) Unterkunft mit guter Verbindung ins Skigebiet für uns raussuchen. Lassen Sie sich überraschen.

Herzliche Einladung an alle Wander– Begeisterten in unserer Gemeinde. Im Jahr 2020 fahren wir mit der „Umwanderung Hamburgs“ am Rande des HVV-Großbereich nach Wandervorschlägen von Detlef Gehring und Hans-Christoph Thiele fort. Trauen Sie sich!