Kirche

Zwischenziel erreicht – und weiter geht's!

Seit 2010 gibt es die Stiftung „Unsere Kirche St. Petri und Pauli“. Mit ihr konnten bereits einige wunderbare Projekte verwirklicht werden. Vielleicht am besten in Erinnerung ist die legendäre Aufführung des Musiktheaters „Der mit dem Papst tanzt“ im Juli 2016 in unserer Kirche. Die wetterfesten Möbel für die Terrasse des Alten Pastorats wurden ebenso wie die Instandsetzung der Gesangbücher von der Stiftung bezahlt. Viel konnte für die Kunst in unserer Kirche getan werden, so die Beschichtung der Kirchenfenster zum Schutz vor UV-Licht, die Reparatur des Gemäldes „Pastor Vermehren“, die Überarbeitung der Erklärungstafeln zu den Emporenbildern.

Das ist nur möglich gewesen, weil in den letzten Jahren ein beachtliches Stiftungsvermögen von über 200.000 € aufgebaut und gut angelegt werden konnte. Mehr als die Hälfte des Stiftungsvermögens ist aus dem Kreis der Gemeindemitglieder und von Menschen gegeben worden, die sich unserer Gemeinde verbunden fühlen.

Der Kirchenkreis hatte zudem für die Gründungsphase bis Ende 2017 versprochen, jeden eingehenden Betrag zu verdoppeln, bis zu einem Höchstbetrag von 106.000 €. Dieses Zwischenziel konnten wir bereits im Jahr 2016 erreichen – mit Ihrer Hilfe und dem unermüdlichen Einsatz des Gründungsvorstands der Stiftung. Allen sei hierfür herzlich gedankt, insbesondere Herrn Pastor em. Dietrich Sattler, der bis ins Jahr 2017 den Vorsitz des Vorstandes führte.

Momentan sind die Erträge noch vergleichsweise bescheiden. Deshalb sammeln wir fleißig weiter, damit das Stiftungskapital wächst und wächst und zukünftig mehr Projekte aus den Erträgen gefördert werden können. Helfen Sie mit! Die Stiftung bietet eine großartige Gelegenheit für besonders nachhaltige Wohltätigkeit. Das von Ihnen zugestiftete Geld bleibt – im Unterschied zu Spenden, die zeitnah ausgegeben werden – im Stiftungskapital dauerhaft erhalten. Deswegen eignet sich eine Stiftung besonders gut auch für testamentarische Vermächtnisse. Aber auch zu Lebzeiten ist zu bedenken: In der gegenwärtigen Niedrigzinsphase bekommt man als Privatanleger für Geld auf der Bank ohnehin kaum noch Zinsen; der Gesetzgeber jedoch belohnt Sie finanziell für Ihr Engagement: Zuwendungen an die Stiftung können bei der Steuer abgesetzt werden. Davon profitiert übrigens auch, wer zu besonderen Geburtstagen oder Jubiläen Geld sammelt und an unsere Stiftung gibt.

Für den Vorstand der Stiftung:
Matthias Tiemann, Vorsitzender

Förderschwerpunkte

  • Kirchenmusik: Musik ist die schönste Sprache der Welt. Jeder versteht sie. Regelmäßig musizieren die Kantorei, das Orchester und der Posaunenchor von St. Petri und Pauli im Gottesdienst und bringen bei Konzerten große Werke der Kirchenmusik zu Gehör. Aus Mitteln der Stiftung sollen Noten angeschafft, Aufführungskosten bestritten und Instrumente (z.B. die große Orgel) gepflegt werden.
  • Kinder- und Jugendarbeit: Kinder und Jugendliche sind auf dem Weg ins Leben. St. Petri und Pauli bietet ihnen Gruppen, Projekte und Freizeiten an. Dort können sie ihre Gaben erproben, erste Schritte im christlichen Glauben machen und Gemeinschaft erfahren. Aus Mitteln der Stiftung soll die Kinder- und Jugendarbeit ausgebaut werden.
  • Diakonie: Immer wieder geraten Menschen in Not. Mit lebensnahen Hilfen greift ihnen die Diakonie von St. Petri und Pauli unter die Arme. Zur Finanzierung sozialer Projekte will auch die Stiftung beitragen.
  • City-Seelsorge: Seit 1502 ist St. Petri und Pauli ein Ort der Stille und der Gottesbegegnung. Auch in Zukunft soll sie allen offen stehen, die nach dem Woher und Wohin ihres Lebens fragen. Die Stiftung will Mittel für die Unterhaltung des Kirchengebäudes sowie für Projekte der City-Seelsorge zur Verfügung stellen.

Werden Sie Zustifter!

Sie möchten langfristig Gutes tun und mit dazu beitragen, dass St. Petri und Pauli auch in Zukunft eine lebendige City-Kirche im Herzen Bergedorfs bleibt? Vermehren Sie das Stiftungskapital durch eine Zustiftung! Sie geht in das Stiftungsvermögen ein und wird auf Dauer sicher angelegt. Projekte werden aus Kapitalerträgen finanziert.

Zustiftungen sind in jeder Höhe möglich und steuerlich absetzbar. Als Dank an Zustifter, die 1.000 Euro und mehr einbringen, werden deren Namen in der Kirche veröffentlicht. Weitere Möglichkeiten, die Stiftung zu unterstützen: Nutzen Sie Ihre Familienfeier, um Kapital für die Stiftung zu sammeln. Auch mit einem Vermächtnis in Ihrem Testament können Sie helfen.

Spendenkonto:
Kirchengemeinde St. Petri und Pauli
Hamburger Volksbank e.G.
IBAN: DE49 2019 0003 0045 1368 07
BIC: GENODEF1HH2
Verwendungszweck: Zustiftung

Weitere Möglichkeiten zu spenden

zum Menüpunkt Gemeindeleben