Was bleibt? Von mir? Von meinem Leben? Was ist mir wichtig und zieht sich durch mein Leben wie ein roter Faden? Was gebe ich weiter an die zukünftige Generation? Wie möchte ich in Erinnerung bleiben?

Viele Fragen, die jeder nur persönlich beantworten kann und auf die es keine allgemeingültige Antwort gibt. Das Kirchspiel Bergedorf und die Diakoniestiftung MitMenschlichkeit laden Sie herzlich ein, nach ihren persönlichen Antworten zu suchen.

In der Ausstellung erzählen sechs Menschen anhand persönlicher Erinnerungsstücke, was ihr Leben reich gemacht hat und für sie von bleibendem Wert ist. Dazu wird es Fotocollagen von Menschen aus dem Kirchspiel geben, die persönlich auf die Frage, was bleibt, antworten. In der Ausstellungswoche gibt es begleitende Veranstaltungen zum Thema, die konkrete Fragestellungen aufnehmen.

Alle Veranstaltungen finden in und vor der Kirche, Bergedorfer Schlossstr. 2, statt. Die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen und die Teilnehmerbeschränkungen werden eingehalten. Bitte informieren Sie sich.

Wir laden Sie herzlich ein: Musik und Texte zu diesem Thema am Freitag, dem 28. August 2020 um 18.30 Uhr

Austellungseröffnung ab 19.15 Uhr
Jutta Fugmann-Gutzeit berichtet, wie die Ausstellung entstanden ist und welche Themen sie anspricht. Was bleibt? Katrin Rabe, Dietrich Sattler und Girija Harland werden zu dieser Frage interviewt und erzählen mit persönlichen Erinnerungsstücken. Austausch miteinander bei Brot und Wein. Moderation: Jutta Fugmann-Gutzeit von der Diakoniestiftung MitMenschlichkeit.

Pastorin Angelika Schmidt (Kirchspiel)
und Diakonin Astrid Hildebrandt

Ausstellung und Veranstaltungsreihe in der Kirche St. Petri und Pauli
Website der Ausstellung "Was bleibt?"
Termin: vom 28.8. - 6.9.2020
Öffnungszeiten: Mo-Fr von 12-17 Uhr + Sa 11-17 Uhr + So 14-17 Uhr
und im Rahmen der Veranstaltungen anlässlich der Ausstellung

Veranstaltungsflyer zum Download