Am 29. Juni ist dein 518. Geburtstag: an Peter und Paul wurdest du 1502 geweiht. Alt, schön und weise bist du, hast schon ganz andere Krisen als die gegenwärtige gesehen und sagst uns, dass das Maß der Dinge die Ewigkeit ist, nicht der Augenblick. Wobei das ja vielleicht näher beieinander liegt, als man so meint: „Der Augenblick ist mein. Und nehm´ ich den in Acht, ist der mein, der Zeit und Ewigkeit gemacht“, dichtete Andreas Gryphius rund 150 Jahre nach deinem Weihetag.

Diesmal feiern wir deinen Geburtstag stiller als sonst. Kein Gottesdienst, kein Gemeindefest – die Zeiten sind so. Aber ein Geburtstagslied aus unseren Tagen (leicht umgedichtet) gilt dir doch: „Wie schön, dass du die Unsre bist! Wir hätten dich sonst sehr vermisst.“ Danke, dass du uns sagst, was – und wer! – das Maß der Dinge ist! Das wird uns helfen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen!

Pastor A. Baldenius