"Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit (2. Tim 1,7)".

In dieser besonderen Zeit gibt es viele Herausforderungen zu meistern: Viele sorgen sich um geliebte Menschen. Familien sind in Quarantäne und müssen den Alltag zuhause meistern. Alleinstehende sind plötzlich sehr viel Zeit alleine zuhause.

Wir freuen uns: Wie feiern wieder Gottesdienste in unserer Kirche. Zwar haben wir - nach Abstandsregeln - nur 35 Plätze in der Kirche und dürfen nicht gemeinsam singen, aber: behutsam fangen wir wieder an.

Auch an Werktagen öffnen wir die Kirche ab sofort wieder. Auch hier gelten besondere Regeln, aber: herzlich willkommen in St. Petri und Pauli zwischen 12 und 16 Uhr! Bringen Sie Ihre Maske mit ...

Der Suppentopf/die Bergedorfer Tafel hat sich mit der Hamburger Tafel zusammengeschlossen. Sie werden mit dem ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) freitags von 12 bis 14 Uhr ihre Gäste auf dem Vorplatz unserer Kirche mit abgepackten Lebensmitteltüten versorgen (Berechtigungsnachweis muss gezeigt werden).

Lasst uns in Verbindung bleiben, Schweres miteinander teilen und die Hoffnung gemeinsam wachsen lassen. Wir freuen uns, dass viele sich gegenseitig und untereinander im Blick haben. Wir erfahren von euch, dass und wie die nachbarschaftliche, familiäre und freundschaftliche Hilfe und Unterstützung klappt. Greift auch zum Telefon oder kommuniziert von Fenster zu Fenster (oder über den Gartenzaun). Zögert nicht euch mit euren Gedanken an das Team unserer Kirchengemeinde zu wenden. Wir sind für euch da und freuen uns über eure Anrufe oder Mails!

Euer Kirchengemeinderat