"Wer Bewegung in festgefügte Verhältnisse bringen will, muss sich auf den Weg machen“

Unter diesem Motto lud Pastor Siegfried Eckert im August zum „1. Forum Reformation“, das Impulse aus dem Reformationskirchentag 2017 so weitertreiben will, dass bis zum Jahr 2030 am Urknallort der Reformation in Wittenberg ein Think- Tank-Weltreformationsforum entsteht.

Anne und Nikolaus Schneider, Wolfgang Thierse, Seyran Ates von der Goethe-Moschee- Berlin, Fridays for Future, Friedrich Schorlemer und Wolfgang Keßler waren nur einige der großen Namen für die hochrangig besetzten und bestens organisierten Workshops, Hauptvorträge, Konzerte und Andachten der fünftägigen Tagung.

Jeder Tag endete mit einem Konzert sowie einer Abendandacht auf dem Wittenberger Marktplatz, wo Fabian Vogt z. B. mit „Fragt, ob Euer Tun der Sache und dem Leben dient“ eine pointierte und musikalische Zusammenfassung darbot.

Auch unsere lokale Kirchentagsgruppe versucht in ihren monatlichen Treffen eine streitbare Ambiguitätstoleranz zu leben und hat für Oktober Propst Thomas Drope in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Landesausschusses der Nordkirche für den deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) eingeladen. Am Beispiel der letzten beiden Kirchentage und auch des 1. Forums Reformation wollen wir miteinander diskutieren und uns gegenseitig kennenlernen. Für November planen wir ebenfalls, einen Überraschungsgast einzuladen und geben einen Ausblick auf für unsere lokale Kirchentagsgruppe interessante Veranstaltungen im neuen Jahr 2020. Zu beiden öffentlichen Veranstaltungen bist auch Du herzlich eingeladen.

Für die Kirchentagsgruppe
Thomas Powell