Es war ein bunter Haufen, die Männer und Frauen um Jesus. Alle irgendwie begeistert und berührt von ihm, aber auch ganz schön verstrickt in sich selbst – es menschelte.
Ziemlich dramatisch wie bei Judas, der ihn verriet und Petrus, der ihn verleugnete.
Sanfter bei Maria, die sich einfach hinsetzte, um ihm zuzuhören und Johannes, der ihm auch körperlich nahe sein wollte.
Voller Zweifel wie bei Thomas, der nicht an seine Auferstehung glauben konnte, oder Marta, der er verhieß, ihren Bruder Lazarus vom Tod zu erwecken.

Leidenschaftlich wie bei Simon, dem Widerstandskämpfer gegen die Römer, oder Maria Magdalena, die Vielen als die Geliebte Jesu gilt.

Zu seinem letzten Passahmahl wollte er mit allen seinen Jüngern zusammen sein. Sie werden auch „mit uns“ Gründonnerstag feiern: am 18. April um 18 Uhr „sitzen sie unter uns“ an Tischen in der Kirche und werden zu Wort kommen. Und wir werden Tisch-Abendmahl miteinander feiern, wie Jesus es wollte.

Pastor Andreas Baldenius
und Diakonin Astrid Hildebrandt