Was ist los, wenn 153 Leute mit bunten Karten wedeln? Dann ist Kirchenkreissynode in Hamburg Ost (genauer gesagt, es wird gerade abgestimmt). Anfang des Jahres hat sich die neue Synode des Kirchenkreises konstituiert.

Die Synode ist das Leitungsgremium des gesamten Kirchenkreises und vertritt 116 Gemeinden sowie die Dienste und Werke. Eine Amtsperiode dauert sechs Jahre, in denen über jegliche Anliegen des Kirchenkreises beraten und entschieden wird. Dafür treffen sich mindestens zweimal im Jahr die Synodalen. Sie setzten sich aus ehrenamtlichen Kirchengemeinderatsmitgliedern, Mitarbeitern, Pastoren und Vertretern der Dienste und Werke zusammen. Es geht viel um Pastorenstellen, Geld und kirchenpolitische Fragen.

Um sich im kleineren Kreis auf die Synode vorzubereiten, gibt es die Propsteivertretungen. Der Kirchenkreis ist in sieben Propsteien unterteilt, für die jeweils ein Propst bzw. eine Pröpstin verantwortlich ist.

Bergedorf gehört zu der Propstei Mitte- Bergedorf. In der Propstei kommen die Synodalen und Vertreter aus den Kirchengemeinderäten der Gemeinden, die nicht in der Synode vertreten sind, zusammen. So kommen alle Gemeinden der Propstei zu Wort und können sich über Pläne und Ziele austauschen und beraten.

Wir kommen gleich doppelt zu Wort: Sabine Lorenz wurde nach acht Jahren wieder gewählt und nun ist auch Nadine Schleicher als Jugendvertreterin dabei.

Sabine Lorenz und
Nadine Schleicher