„Die Stimmung beim Kirchentag hat mich richtig angesteckt!“ Cornelius Wenzel, besser bekannt als Conny, ist eines der beiden neuen Mitglieder unseres Jugendausschusses. Im Dezember ist er gewählt worden und sieht dies als eine gute Möglichkeit, einen Einstieg in die Jugendarbeit unserer Gemeinde zu bekommen.

17 Jahre alt ist er, sehr offen und motiviert, Dinge anzupacken. Conny kommt aus Lohbrügge und wurde auch dort in der Erlöserkirche getauft, ist aber seit dem Konfi-Unterricht bei uns in der Gemeinde aktiv. Seine zwei Jahre ältere Schwester hat so viel Gutes von dem Konfi- Unterricht erzählt und ihm ein positives Bild von der Gemeinde vermittelt, dass er sich ebenfalls bei uns angemeldet hat. Sein Unterricht selbst war „nicht so harmonisch“ – ihm gefiel zwar das eingespielte Team, aber der Jahrgang war nicht so toll, weil seine Freunde keine große Lust auf die Inhalte hatten. Das erschwert es natürlich, fröhlich mitzumachen. Trotzdem hatte er Lust, nach seiner Konfirmation 2016 die Trainee-Ausbildung zu absolvieren.

So richtig übergesprungen ist der Funke, als Conny 2017 beim Kirchentag in Berlin war – da wurde er richtig angesteckt von Glauben und Kirche. Die Stimmung dort war einzigartig, er hat so offene Menschen erlebt, die ein positives Weltbild vermittelt haben - das hat ihn begeistert. „Es war ein richtig cooles Event – schade, dass unsere Jugend da nicht zusammen hingefahren ist. Danach wollte ich mehr in der Gemeinde machen!“, erzählt Conny.

Im Herbst 2017 erwarb er die Juleica (Jugendleitercard), dazu war er einige Tage in Lichtensee. „Das war total klasse, es war eine witzige Gruppe mit total sozialem Umgang, und wir hatten alle eins gemeinsam: in einer Hamburger Gemeinde Jugendarbeit zu machen!“, so Conny.

Und dann kam auch schon die Anfrage von Pastor Baldenius, ob Conny selbst Konfiteamer werden möchte. Ab Mai begleitet er den neuen Konfirmandenjahrgang und ist gespannt, was ihn dort erwartet. Es macht ihm aber auch Spaß, mit Kindern zu arbeiten – im Rahmen von Pocket Church Angeboten, einem Praktikum in der Grundschule oder dem Krippenspiel. So richtig viel Zeit bleibt neben der Oberstufe (Profil Naturwissenschaften) und seinen Hobbys – Hockey, Klarinette und Saxophon – eigentlich nicht. „Aber Zeit ist das eine, die Motivation ist wichtiger!“

Johanna Kilzer