Der Arbeitskreis Kirchenmusik des Kirchenkreises Hamburg-Ost hat zusammen mit Theologinnen und Theologen ein dreizehntes Gemeinschaftsprojekt des Kirchenkreises Hamburg-Ost entwickelt. Das auf ein Jahr angelegte Thema des Projektes lautet: Umbrüche – Aufbrüche 1918 – 1948 – 1968

Das Jahr 2018 gibt Anlass zum Rückblick auf verschiedene Aufbruchs- und Umbruchserfahrungen, insbesondere der vergangenen einhundert Jahre:

1918 – Das Ende des Ersten Weltkriegs wurde als massive Epochenschwelle erfahren und hat größte politische, gesellschaftliche und kulturelle Umbrüche mit sich gebracht.

1948 – Die Währungsreform ist von vielen als Symbol für einen Neuanfang nach der Katastrophe der Nazi-Diktatur empfunden worden und kann als Auftakt für den Wiederaufbau und das sich anschließende „Wirtschaftswunder“ gelten. Eine Auseinandersatzung mit der eigenen Vergangenheit unterblieb dabei vielfach – vielleicht war sie wegen der noch fehlenden Distanz auch noch nicht möglich.

1968 – wurde aber genau diese Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit zum zentralen Thema. Das Jahr 1968 bedeutete einen gesellschaftlichen Aufbruch mit unzähligen Veränderungsprozessen, deren Auswirkungen bis heute spürbar sind.

In allen diesen Fällen handelt es sich auch um kulturelle Umbrüche und Aufbrüche, die sich auch in der Kirchenmusik wiederfinden: man denke etwa an die aus der Singbewegung erwachsene Erneuerungsbewegung der Evangelischen Kirchenmusik innerhalb des Neoklassizismus, oder an die teils restaurativ, teils avantgardistisch auftretende musikalische Entwicklung der 50er Jahre, oder schließlich an die Erneuerungen und Erweiterungen kirchenmusikalischer Ausdrucksformen durch das „Neue Geistliche Lied“ und die Popularmusik.

Der Arbeitskreis Kirchenmusik lädt ein, das Thema in seiner Vielfalt an musikalischen und theologischen Anknüpfungsmöglichkeiten zu erleben - nicht nur in Form von interessanten Konzerten und besonderen musikalischen Gottesdiensten, sondern darüber hinaus auch in Predigtreihen, Liedpredigten, Diskussionsformen, Veranstaltungen von Gemeindegruppen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer „Und sonntags?“, der in unserer Kirche, sowie im Pastorat und Gemeindebüro ausliegt .

Hauptpastor Alexander Röder
und Kreiskantor Klaus Singer