Kita

Eine Kunst-Aktion zu Gottesbildern Eine ganz besondere Ausstellung gab es in den vergangenen Wochen zu bestaunen. Unter der Begleitung unseres Fachreferats für religiöse Bildung hat unsere Theaterpädagogin zusammen mit den Vorschulkindern ein spannendes Projekt durchgeführt.

„Mal doch mal wo Gott wohnt“ so das Thema. Unter anderem haben sich die Kinder mit dem „Wohnen“ auseinandersetzt. Zu Beginn ganz konkret, wo sie selber wohnen. Sie gingen dem Impuls nach, zu überlegen, wo ein Löwe wohnt, wie ein Schneckenhaus aussehen mag oder wie Ameisen und Gespenster wohnen.

Gemeinsam haben sie sich die Schöpfungsgeschichte angeschaut. Ein Teil von Gott ist bestimmt in der Schöpfung zu finden. Im Wasser, in den Pflanzen, den Landtieren, der Sonne, dem Feuer…

Auch wenn sich alle sicher waren, dass so viele wundervolle Sachen nicht in sieben Tagen entstanden sein konnten. Nach dieser Aufwärmphase sind die Kinder darüber ins Theologisieren gekommen, wo Gott noch zu finden ist, ob er im Himmel ist oder auf der Erde wohnt. Sie fragten sich, was Gott denn den ganzen Tag über zu tun hat und wie es bei ihm aussehen mag, wer bei ihm ist.

Die Kinder hatten sehr unterschiedliche Vorstellungen von Gott und malten ihre ganz persönlichen Gottesbilder auf. Hier die Aussagen der Kinder zu ihren Fotos:

„Gott wohnt in einem Haus im Himmel, gleich neben dem Mond. Er hat ein Bett in seinem Haus. Gott geht über eine Treppe runter zur Erde.“

„Gott hat ein Haus auf den Wolken. Er hat auch ein Auto, mit dem kauft er ein und eine Rakete, mit der er ins Weltall fliegen kann. Mit der Wolke fliegt er zu den Menschen.“

„Die Katze wohnt bei Gott. Da ist auch ein Katzenmonster. Ein großer Mensch klettert hoch zu Gott.“

Wir wünschen Ihnen eine geruhsame Adventszeit und ein gesegnetes neues Jahr. Möge das neue Jahr unsere Phantasie beflügeln und uns Momente schenken, in denen wir die Welt aus Kinderaugen betrachten können.

Mit weihnachtlichen Grüßen aus der Kita