Woche des Gedenkens

Veranstaltungen im Zeitraum von 29. Oktober bis 18. November 2021

Obwohl die Pandemie noch andauert, plant die Arbeitsgemeinschaft Gedenken in Bergedorf für diesen November erneut verschiedene Veranstaltungen zur Woche des Gedenkens. Das Programmheft wird auch in der Kirche und beim Gemeindebüro ausliegen. Alternativ werden digitale Ausführungen geplant.

Eröffnet wird die Woche mit einer Gedenkstunde am 29. Oktober um 15 Uhr am Mahnmal (Kampdeich) für die ZwangsarbeiterInnen in Bergedorf während der Naziherrschaft. Ansprachen halten Ernst Heilmann (DGB Bergedorf) und Pastor Hanno Billerbeck von der Kirchlichen Gedenkstättenarbeit in Neuengamme. Unterstützt wird die Woche des Gedenkens von Parteien und dem Bezirksamt Bergedorf. Fedor Erfurt vom Trio „Saitenwind“ spielt Klarinette.

Am 1. November soll die Ausstellung „Die Kinder vom Bullenhuser Damm“ der Vereinigung der Kinder vom Bullenhuser Damm an der Gretel-Bergmann-Schule Neu–Allermöhe mit Schülerinnen und Schülern eröffnet werden (dort bis 12. November).

Am 6. November tritt wieder die Künstlerguppe „An die Nachgeborenen“ mit Liedern und Gedichten zu Verfolgung, Exil und Vernichtung in der katholischen Kirche St. Marien am Sichter auf.

Ein Rundgang zu Stolpersteinen in Bergedorf wird sowohl von der Vereini- gung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) unter dem Motto „Erinnern und Reinigen“ am 6. November als auch vom Ökumenischen Forum Bergedorf mit dem Thema „Weg gegen das Vergessen“ am 9. November angeboten.

Am 7. November veranstaltet Pastor Hanno Billerbeck von der kirchlichen Gedenkstättenarbeit in Neuengamme eine Vorstellung und Lesung aus dem Buch „Heimkehr eines Auschwitzkommandanten“ von Jürgen Glückel.

In unserer Kirche soll am 13. November von 14 bis 16 Uhr wieder das „Lesen gegen das Vergessen“ stattfinden. Natalie Böttcher spielt Akkordeon.

Am 18. November wird der Film „Jordanien – Land der Geflüchteten“ im Kulturhaus SerrahnEINS von dem Verein Bergedorfer für Völkerverständigung gezeigt.

Am Sonntag, dem 14. November gestaltet Pastorin Angelika Schmidt mit Jugendlichen den Gottesdienst zum Volkstrauertag passend zur Woche des Gedenkens.

Susanne Leiding-Edler
für die AG Gedenken