Ruth Wenzel

Sie kennen Ruth Wenzel wahrscheinlich aus der „Schlossboutiqe“ oder vom Antikstand beim Martinsmarkt, aber die Gründe für diese Auszeichnung liegen noch viele Jahre weiter zurück.

    Erhalten hat Ruth den Orden für:
  • ihren jahrelangen Einsatz als ehrenamtliche Leiterin der Cafeteria des Hansa-Gymnasiums, wo sie die vielen Teams, den Einkauf und die Kasse unter Wind gehalten hat
  • ihre Mitarbeit im Leitungsteam des Martinsmarktes und natürlich
  • ihre unermüdliche Arbeit im Petri und Pauli Laden, wo sie nicht nur Ideengeberin war, sondern auch diejenige ist, die den Laden und die Leute zusammenhält.

Wie viel Energie in dieser kleinen Person steckt, wurde auch am 17. Juni bei der Verleihung durch den Finanzsenator Andreas Dressel deutlich. Für die Fotos mussten wir sie fast anbinden!

Bei 35 Grad waren die großen alten Räume perfekt und wir wurden mit reichlich Wasser und Saft versorgt. Nach der eigentlichen festlichen Verleihung entspann sich ein lockeres Gespräch mit dem Senator über lokale Politik. Und Ruth wäre nicht Ruth, wenn sie nicht gleich ihr nächstes Anliegen platziert hätte – eine Tagesstätte für Obdachlose in Bergedorf. Weiter ging es über Umnutzung von leeren Ladenlokalen, Mangel an öffentlichen Toiletten und vielem mehr.

Die internationalen Erfahrungen der ganzen Familie flossen mit ein und es hat dem Senator sichtlich gefallen, nach so vielen digitalen Kontakten mal wieder ganz echte Bürger zu treffen. Leider waren durch Corona nur zehn Personen erlaubt, aber immerhin!

Am 9. März 2019 habe ich Ruth für die Verleihung vorgeschlagen – eine lange Zeit. Aber einen langen Atem haben wir ja, in St. Petri und Pauli!

Sabine Lorenz