Von 37 Konfirmandinnen und Konfirmanden entschieden sich acht für eine Konfirmation am 22. und 23. August in ihrem Garten bzw. ihrer Lokalität. Der restliche Jahrgang wird im April 2021 konfirmiert. Das Team aus Pastor Baldenius, Diakonin Yvonne Brysinski, Dualer Studentin Emma Kremer und Teamer Julian Bossen packte früh morgens das Auto: Taufschale, Gitarre, Kreuz, Blumen, Bibel, Kerze und die Glocken (über die Lautsprecher-Box) und ein buntes „Wander-Tischtuch“, auf dem die Konfirmierten und ihre Konfirmationssprüche draufstehen. Ob im Garten, auf der Terrasse oder vor der Lokalität - jede Feier war einzigartig!

In einem Garten feierten sogar die Hühner mit. Auch Hunde und Nachbarn an den Fenstern waren gern gesehene Gäste. Es war ein ganz besonderes Wochenende. In diesem Sinne gratulieren wir unseren Konfirmierten und wünschen Ihnen Gottes Segen: Clara Aurelia Göldner, Finn Heuer, Greta Jurkiewicz, Jonas Luft, Pia Kollmann, Jan Lohfeld, Katjana Offenborn und Lilli Paulina Matthies

Diakonin Yvonne Brysinski
und das Konfi-Team

Finn Heuer und Familie: „Eigentlich hätten wir die Konfirmation mit der gesamten Familie, Paten und Freunden gefeiert. Coronabedingt war das leider nicht möglich und außerdem ist unsere Familie über ganz Deutschland verstreut. Die Gartenkonfirmation war eine sehr schöne Idee, die Konfirmation stimmungsvoll und sehr individuell stattfinden zu lassen. Wir haben den Tag gemeinsam ausklingen lassen und zusammen gekocht und gespielt. Die große Feier werden wir im nächsten Jahr nachholen, sobald Treffen wieder möglich sind.”

Lilli Matthies: „Wie können wir Konfirmation feiern in Zeiten von Corona?” Pastor Baldenius hatte hierzu eine tolle Idee: Im Garten! Auf einer großen Wiese unter einer alten Eiche durfte ich mit Pastor Baldenius, Emma, Julian, Yvonne Brysinski und meiner Familie meine Konfirmation feiern! Mit schönen Worten hat Pastor Baldenius meinen Konfirmationsspruch „Alles ist möglich, dem der da glaubt” in eine tolle Predigt eingebunden. Schwungvoll und gut gelaunt wie immer, hat Pastor Baldenius mit uns das „Danke- Lied” gesungen. Musikalisch unterstützt wurden wir während der Zeremonie von einem Geigen-Duo. Dann wurde es für mich besonders aufregend, denn nun war ich dran und sollte vor allen Anwesenden mein eigenes Glaubensbekenntnis vortragen. Anschließend kam der aller schönste Moment! Die Erteilung Gottes‘ Segen: Kniend auf einem Schemel hat Pastor Baldenius die Worte der Segnung gesprochen und meine Eltern, mein Bruder, meine Patentante und meine liebe Oma haben die Hand auf meinen Kopf und Schultern gelegt. Ein unglaublich inniger Moment. Dann hat meine Familie eine eigene Fürbitte für mich und alle Jugendlichen vorgetragen. Es war eine wunderschöne Atmosphäre, sehr ergreifend für mich und meine Familie. Vielen Tausend Dank lieber Herr Pastor Baldenius und Team. Es wird mir ein Leben lang in Erinnerung bleiben.”

Jan Lohfeldt und Familie: „Ihr Team hat diesen Tag für Jan, uns als Familie und alle Gäste unvergesslich schön gemacht! Wir sprechen, so glauben wir, für die ganze Familie und alle Gäste, wenn wir sagen, dass wir uns dem Himmel an diesem Tag ein bisschen näher gefühlt haben. Die Kirchenglocken haben uns überrascht, die Tatsache, dass wir trotz Corona alle gemeinsam draußen singen und Gottesdienst feiern durften, war wunderschön und unerwartet und unter freiem Himmel haben wir uns Jans Patentante, die leider nur 44 Jahre alt werden durfte und nicht mehr dabei sein konnte, alle ein bisschen näher gefühlt. Vielen Dank an Sie alle für dieses wirklich einzigartige Geschenk.”

Clara Göldner: „Am Wochenende war ein bedeutender Tag für mich, denn ich durfte meine Konfirmation in einem ganz besonderen Rahmen feiern. Pastor Baldenius und sein Team kamen nämlich zu uns nach Hause und bauten sogar einen Altar auf unserem Balkon auf, um den Gottesdienst durchzuführen. Sogar Kirchenglocken habe ich läuten gehört. Für meine Familie und mich war sehr schön, den Übergang ins kirchliche Erwachsenenalter mit den engen Verwandten und meinen besten Freundinnen gemeinsam feiern zu dürfen und dafür bin ich dankbar.” Greta Jurkiewicz: „Am 22. August habe ich durch die Corona bedingte Situation meine Konfirmation in meinem Garten gefeiert. Der Pastor, zwei Teamer und die Diakonin sind um 13:00 Uhr in meinen Garten gekommen, dort haben wir dann zuerst meine Taufe und dann meine Konfirmation gefeiert. Der Tag war sehr schön und er hat mich noch mehr in meinem Glauben bestätigt.”

Katjana Offenborn: „Das Jahr 2020 sollte ein ganz besonderes Jahr werden. Ich sollte dieses Jahr konfirmiert werden, doch leider kam es durch das Corona-Virus ganz anders. Ich war sehr enttäuscht, dass die Konfirmation abgesagt wurde. Ich habe mich schon darauf eingestellt, doch dann kam die Anfrage, ob ich dieses Jahr doch noch konfirmiert werden möchte. Sofort habe ich Ja gesagt. Die Konfirmation war sehr schön. Pastor Baldenius, Yvonne und Emma und die Kirchengemeinde haben für eine sehr schöne Atmosphäre gesorgt.”