Es gibt mal wieder eine personelle Veränderung in unserer Gemeinde!

Nachdem Florian nach dreijähriger Tätigkeit in unserer Gemeinde im Juli verabschiedet wird, beginnt ein neues Kapitel: Emma wird in seine Fußstapfen treten und auf der einen Seite seine Tätigkeitsbereiche fortführen, aber auf der anderen Seite selbstverständlich auch neue Bereiche erkunden. Sie beginnt im Sommer ihr duales Studium der sozialen Arbeit in Lüneburg und wird drei Wochentage in der Gemeinde arbeiten, um den praktischen Teil des Studiums bei uns zu erlernen.

Aufgewachsen ist die 19-Jährige in Kirchwerder, sie ist in der Neuengammer Gemeinde zu Hause. Seit inzwischen acht Jahren lebt sie mit ihren Eltern und ihrem großen Bruder in Bergedorf und ist auch bereits seit über einem Jahr in unserer Gemeinde aktiv. Emma hilft beim Kindertisch Ratzeputz mit und begleitete den Konfirmandenjahrgang, der in diesem Frühjahr hätte konfirmiert werden sollen.

Neben dem kirchlichen Engagement ist das Voltigieren ihre große Leidenschaft, sie hat selbst 13 Jahre voltigiert, musste dann aus gesundheitlichen Gründen aufhören, trainiert aber stattdessen seit 2015 Voltigiergruppen bei Putfarcken in Kirchwerder.

Nachdem Emma im letzten Jahr Abitur an der Rudolf-Steiner-Schule gemacht hat, arbeitete sie zunächst und absolvierte ein Praktikum als Hebamme, bevor sie sich für das Studium der sozialen Arbeit entschied. Sie beschreibt sich als Menschen, der schon in der Schulzeit gerne soziale Projekte angeleitet und durchgeführt hat. 2015 haben sich im Wohnzimmer der Familie Kisten mit Kleidung für ankommende Flüchtlinge gestapelt, die Emma privat gesammelt hat. Es liegt mir, mit Problemen anderer Menschen umzugehen, sagt sie über sich. Von einer Freundin hörte sie, dass es den Studiengang soziale Arbeit gibt und fand, dass es gut zu ihrer Art und ihren Interessen passe. Emma beschreibt sich selbst als offenen, humorvollen, freundlichen und spontanen Menschen, sie scheue sich nicht vor Herausforderungen.

Diese werden während der dreijährigen Tätigkeit bei uns sicherlich in der einen oder anderen Form auf sie zukommen, dabei wünschen wir Emma viel Erfolg und heißen sie herzlich bei uns willkommen!

Johanna Kilzer