Da es nach wie vor noch keinen Wasseranschluss im Dorf gibt, sondern jeder Eimer mühsam von einer Quelle geholt werden muss, wird sehr sparsam mit diesem Gut umgegangen.

Gerade für die Krankenstation ist das ein unhaltbarer Zustand, daher ist die Wasserversorgung das vorrangig nächste Projekt. Das Material für die Leitungen ist teilweise schon vorhanden.

Partnergemeinde Mbigili


Die Dorfbewohner wollen diese Arbeiten überwiegend selbst ausführen, dennoch ist technische Planung und Überwachung nötig. Glücklicherweise hat die Regierung versprochen, das zu übernehmen, sodass die Gemeinde nur die innerhäuslichen Installationen leisten muss.

Glücklicherweise gibt es inzwischen Stromanschluss für die Grundschule, die Dispensary und das Pastorat - eine große Erleichterung, denn abends gegen 18:30 Uhr wird es dunkel!

Zur Übersichtsseite über die Projekte in Mbigili