Um für die Gemeinde kleine Einnahmen zu erwirtschaften, wurde durch Spendengelder eine elektrische Getreidemühle gekauft, die sich auch zum Segen für viele umliegende Dörfer entwickelt hat. Vorher gab es eine kraftstoffbetriebene, die aufgrund hoher Benzinkosten vor längerer Zeit stillgelegt werden musste.

Diese Anschaffung war erst nach dem Anschluss an die Stromversorgung möglich. Die Mühle ist seit August 2009 in Betrieb. Vorher musste jeder sein Korn in einer mindestens 5 km entfernten Mühle mahlen lassen (Fußweg!).

Partnergemeinde Mbigili

Von dem Erlös werden der Müller und die Stromkosten einschließlich die des Pastorates bezahlt. Außerdem können winzige Rücklagen für Reparaturen gebildet werden.
Kleiner Hinweis: ein Eimer Mais reicht einer Familie für ca. fünf Tage.

Zur Übersichtsseite über die Projekte in Mbigili