Die Evang.-Luth. Konde-Diözese (KOD), zu der unsere Gemeinde seit 1975 eine Partnerschaft pflegt, ist eine in den letzten 35 Jahren schnell gewachsene Kirche im Südwesten des ostafrikanischen Landes Tanzania in der noch relativ unterentwickelten Region Mbeya. Sie liegt in der wunderschönen bergigen Gegend vulkaniden Ursprungs nördlich des Nyassa-Sees im „Ostafrikanischen Grabenbruch“ und ist etwa so groß wie Schleswig-Holstein.

Gemeindepartnerschaft Mbigili

Die KOD ist seit 1970 von 10 Gemeinden mit etwa 10 000 Christen auf 60 Gemeinden mit etwa 70.000 Christen gewachsen. (In derselben Zeit hat sich die Anzahl der Bergedorfer Gemeindeglieder halbiert).

Sie unterhält trotz ihrer Armut mehrere diakonische und missionarische Einrichtungen wie Schulen, Hospitäler, Entwicklungsprojekte, Seminare und Ausbildungsstätten und ist dadurch auch ein Segen für das Land und seine Bewohner.

Unsere Partnerschaft äußert sich in gegenseitigen Besuchen, im Mitteilen von Freuden und Sorgen, Plänen und Hoffnungen und im Denken und Beten füreinander. Als die finanziell und materiell reichere Seite haben wir der KOD und ihren Gemeinden und Einrichtungen schon viele Hilfen in Form von Spenden und Hilfsmittellieferungen per Post oder in Containern zukommen lassen, wenn möglich als Hilfen zur Selbsthilfe. Wir sind froh, dass diese Hilfen große Dankbarkeit hervorriefen und fast immer mit Erfolg dafür eingesetzt wurden, wofür sie erbeten waren. Auch wir erfahren eine große Bereicherung, da durch diese konkreten Hilfen die weltweite Verbundenheit und Verantwortung aller Christen für uns greifbarer ist und gleichzeitig der wirtschaftspolitischen Globalisierung der Welt eine menschlich- christliche Globalisierung entgegengesetzt wird.

Im September 2007 hat eine kleine Gruppe unserer Gemeinde für drei Wochen die KOD besucht. Während dieser Reise haben wir mit der Gemeinde Mbigili eine Gemeinde-Partnerschaft beschlossen, um uns zukünftig nur noch auf eine Gemeinde zu konzentrieren.

Zum Zeichen unserer Zusammengehörigkeit feiern wir seitdem in jedem Jahr am 15. Sonntag nach Trinitatis in Mbigili und Bergedorf einen Partnerschaftsgottesdienst. Es wird über den gleichen Text gepredigt und für die Gemeinden gebetet.

Gemeindepartnerschaft Mbigili
Die Kirche von Mbigili. Durch die Glasfront kann man weit ins Tal blicken.

Im Spätsommer 2009 erfolgte wieder ein Besuch von sieben Bergedorfern in Mbigili, diesmal schon fast ein „nach Hause kommen“. Die Reiseteilnehmer konnten sich über sichtbare Fortschritte und gelungene Investitionen der Spendengelder freuen. Aber ganz wichtig waren allen die persönlichen Begegnungen mit den inzwischen schon vertrauten Menschen. Nur so kann eine Partnerschaft mit Leben erfüllt werden!

Im September 2010 hat die Gemeinde St. Petri & Pauli zwei junge Frauen und sechs Männer aus Mbigili zu einem dreiwöchigen Gegenbesuch in Bergedorf empfangen. Wir haben viel miteinander erlebt.

Über die Reisen und den Gegenbesuch wurden von geschulten Filmemachern gute Videofilme hergestellt, die wir gerne verleihen.

Wenn Sie mehr über die Partnerschaft wissen wollen oder sich sogar aktiv an der Partnerschaftsarbeit beteiligen wollen, wenden Sie sich bitte an:

Pastor Andreas Baldenius, Tel. 721 56 39, Email: über das Kontaktformular

oder:
Pastor em. Helmut Hoffmann, Tel.721 69 82,
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Übersichtsseite über die Projekte in Mbigili