* Jahreslosung 2017, Hesekiel 36,26

Manchmal wäre das schon toll: Einfach neu anfangen zu können. Viele probieren es mit guten Vorsätzen zum neuen Jahr; deren „Halbwertszeit“ führt dann aber eher zu Enttäuschungen als zu einem Neustart.
Aber manchmal ist der Neustart unumgänglich. Nicht nur, wenn die Ärztin sagt: „Um eine Transplantation werden Sie nicht herumkommen.“ Für manche ist es die Sackgasse, in die sie mit ihrer Liebe geraten sind. Für manche ist es große Ratlosigkeit, weil der liebevolle Kontakt zum heranwachsenden Kind verloren gegangen ist und der Sohn oder die Tochter gegen die Wand zu fahren scheint.

"Er ist deins Volks Israel Preis, Ehre, Freud und Wonne "
Aspekte des christlich-jüdischen Dialogs in christlicher Kunst und Musik seit der Reformation am Mittwoch, dem 15. Februar 2017, um 19.30 Uhr
im Petri-Saal, Bergedorfer Schloßstraße 5 · Referent: Pfarrer David Schnell,
Pfarrer für "Stadtkirchenarbeit am Museumsufer" in Frankfurt/Main

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten.

Einladung

Die diesjährige Gemeindeversammlung findet am Sonntag, dem 26. Februar 2017, nach dem Gottesdienst im Petri-Saal statt.

Ich lade Sie alle herzlich ein, an unserer diesjährigen Gemeindeversammlung, die wie immer zu Jahresbeginn stattfindet, teilzunehmen und sich über die Geschehnisse des vergangenen Jahres und die Pläne des laufenden Jahres informieren zu lassen. Es gibt viel zu berichten: Wahl unserer neuen Pastorin Frau Dallat, Start des neugewählten Kirchengemeinderates, zukünftige Nutzung des Hassehaus-Erdgeschosses, Stand der Gespräche im Kirchspiel, unsere erfolgreiche Jugendarbeit trotz des Erziehungsurlaubs von Diakonin Bryzinski und und und....

Chor
Die Musik: Bach-Kantate BWV 37: "Wer da gläubet und getauft wird"
Proben-Termine: Sa, 25. Februar 2017, von 10 - 17 Uhr und
So, 26. Februar 2017, von 14.00 - 17 Uhr
Der Proben-Ort: Franz-von-Assisi-Kirche, Neu-Allermöhe, Grachtenplatz 13
Die Aufführung: So, 26. Februar 2017 · 18 Uhr · im Abendgottesdienst
Franz-von-Assisi-Kirche
Leitung: Regionalkantor Klaus Singer
Die Anmeldungen: Bitte per E-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Klaus Singer

Zeltlager

Das Zeltlager für Kinder im Rahmen der „Evangelischen Zeltlagergemeinschaft Hamburg“ gibt es seit über 60 Jahren. Wir fahren auf einen Zeltplatz in Groß Wittfeitzen, im Landkreis Lüchow-Dannenberg (Niedersachsen), mitten im Wald. In der Nähe gibt es ein Schwimmbad und natürlich ganz viel Wald.

Mit sechs anderen Kirchengemeinden aus Hamburg, wollen wir 15 Tage im Wald verbringen, in Zelten schlafen, die Natur erleben, Spiele spielen, Lagerfeuer machen und vieles mehr.

... Da muss Bergedorf doch dabei gewesen sein!

Alle sind eingeladen und können sich seit letzten September auf www.kirchentag.de anmelden. Die Dauerkarte für die Teilnahme am Kirchentag kostet 98 € (inkl. Tagungsmappe und Fahrkarte für den Berliner Nahverkehr). Für Schüler, Studenten, Asylbewerber und Rentner gibt es Ermäßigungen.

Ein letztes Mal hat die Evanglisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland gelungene Fundraising-Projekte gewürdigt, und wir freuen uns sehr, dass sie dabei unserem „Bergedorfer Suppentopf“ 4.650 € bewilligt hat.

Dieses erfolgreiche Projekt ist eines unserer diakonischen Angebote für Menschen, denen eine ausreichende Lebensgrundlage fehlt. Es besteht seit 18 Jahren und wurde damals von der Gemeindepastorin Dr. Christiane Eilrich gegründet. Die Räumlichkeiten werden nach wie vor von der Kirchengemeinde gestellt, die laufenden Kosten müssen jedoch vorwiegend durch Spenden finanziert werden.

Martinsbär

Gemeinsam mit dem Verein Martinsmarkt Bergedorf e.V. wurde wieder eine beachtliche Summe eingenommen: 33.923,72 €

Der Reinerlös wird für die Aufrechterhaltung der Kirchenöffnung, für die Partnerschaft mit Mbigili in Tansania und für unsere Notfallhilfe verwendet. Wir bedanken uns von Herzen bei allen Helferinnen und Helfern.

Diakonin Astrid Hildebrandt & Team

Eduard Isinger und Sascha Meyer

Wenn ich morgens zum Alten Pastorat komme, ist das Garagentor bereits geöffnet, und der große Besen lehnt an der Wand. Sascha Meyer ist also schon da und kümmert sich um die Pflege der Außenanlagen rund um unsere Kirche und um’s Laubfegen. Viel Bewunderung erfährt das Rosenbeet vor dem Alten Pastorat, dafür hat Herr Isinger augenscheinlich ein besonderes „Händchen“.

Seit dem 1. März ist Sascha Meyer eine tatkräftige Unterstützung für ihn bei den vielen Arbeiten rund um die Kirche, das Gemeindehaus und das Alte Pastorat.

Posaunenchor

In den Herbstferien 2017 geht unser Posaunenchor zum zehnten Mal auf Konzertreise. Vom 13. bis 22. Oktober 2017 fahren wir nach Masuren und werden in Sensburg/Mragowo wohnen, sozusagen "mitten drin". Zwölf Jahre ist es her, dass wir die dritte Konzertreise in diesen einzigartigen Landstrich mit seinen dunklen Wäldern und kristallklaren Seen gemacht haben.

brugge_gent

Die Kantorei und das Collegium Instrumentale von St. Petri und Pauli haben im Oktober 2016 eine Konzertreise nach Belgien unternommen.

Gent und Brügge sind städtebauliche Schmuckstücke mit verwinkelten Gassen, verborgenen gemütlichen Cafés und viel Wasser an den Flüssen Schelde und Leie. In den berühmten Kathedralen dieser Städte wurden Konzerte gegeben.

Ingeborg Raabe-Seevers

Eigentlich wollte Ingeborg Raabe-Seevers die Patenschaft für einen Flüchtling übernehmen, als 2014 die Wohnunterkunft Curslacker Neuer Deich II eröffnet wurde. Aber was viel dringender benötigt wurde, waren Grundschul-Lehrerinnen, die Deutschkurse geben konnten. Seither gibt sie dort gemeinsam mit ihrer Freundin Micaela Thiesen zweimal wöchentlich Unterricht. Die Resonanz war sehr unterschiedlich, anfangs kamen 3 bis 20, heute sind es kontinuierlich zwischen 12 und 20 Lernwillige.

Ein Angebot für Gepräche mit Pastor Baldenius

„Darüber würde ich so gerne mal reden – aber da kommt man ja nicht dazu.“ Das höre ich immer wieder, wenn wir uns auf der Straße getroffen haben und kurz ins Klönen gekommen sind. Wir haben vielleicht die Frage nach dem Tod angerissen, weil wir eine Trauerfeier miteinander hatten. Oder sprachen über die Hoffnung auf eine bessere Welt.

Wir sind ins Witze-Erzählen gekommen oder darüber, was der Glaube zum Gelingen einer Ehe beitragen kann. Wir haben uns gefragt, warum Gott in Aleppo nicht eingreift oder eine merkwürdige Bibelstelle angerissen …

Allein im Wald

Ich bin ein skeptischer Mensch. Nicht umsonst wollten meine Eltern mich eigentlich Thomas nennen. So bin ich also wie der ungläubige Thomas zum Männerseminar gereist: Den Vorbehalt mit im Gepäck. Ich wusste nur soviel: Mit einer existenziellen Fragestellung an unser Leben sollten wir alleine in der Natur hockend Antworten finden. Klang irgendwie nach Indianerkram.

Lutherdenkmal

Seit zwei Jahren können Sie an dieser Stelle Berichte über Menschen in der Reformation lesen. Sie haben gehört, dass auch Frauen aktiv in das Reformationsgeschehen eingebunden waren. Wir haben darüber berichtet, dass die Auswirkungen der Reformation noch heute zu spüren sind. Viele Errungenschaften in unserer Gesellschaft wären ohne die Reformatoren nicht möglich gewesen.

Es tut sich 'was in der Ökumene unserer Region. Seit Ende des letzten Jahres sitzen alle christlichen Gemeinden an einem Tisch. Sie erzählen sich voneinander, sie planen gemeinsame Aktionen, sie arbeiten an der gemeinsamen Basis, indem sie miteinander die Bibel lesen und besprechen. Bisher gab es hier und da gute Kontakte, hier und da auch schon eine regelmäßigere Zusammenarbeit. Was da an Gemeinsamkeit und Kenntnisnahme entstand, war kostbar und schön.

Kita

Gerade erst ist der Sommer zu Ende gegangen, wir sind in der Kita mit dem Ernte-Dank-Fest im Herbst angekommen, und schon beginnt die Vorbereitung auf Weihnachten.

Auf unserem Lichterfest, das am 1.11.16 stattgefunden hat, konnten wir alle die wunderschönen Laternen der Kinder durch den Schoßpark leuchten sehen. Es wurden Martinsgänse, Elefanten, Katzen und Fledermäuse fleißig gebastelt. Den ganzen Tag über sind Laterne-Lieder durch die Kita geklungen, und zum Abend steigerte sich die Aufregung der Kinder um einiges.

"Gemeinsam für Gottes Schöpfung – im Beispielland Kenia und weltweit!“, so lautet das Leitwort der 59. Aktion Dreikönigssingen 2017.

Die Sternsinger weisen gemeinsam mit den Trägern der Aktion (Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und Bund der Deutschen Katholischen Jugend) darauf hin, wie Dürre und Wassermangel das Leben der Familien bedrohen.

Jugend-Gottesdienst, Ehrenamtlichen-Treffen, Zeltlager, Offene Wolke,...

Unsere Angebote für Kinder und Jugendliche findet ihr auf

unserer Webseite der Kinder-und-Jugendarbeit

Wir laden alle ein, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, darüber reden oder schweigen wollen, die ein Gebet wagen möchten. Der Sonntagsspaziergang für Trauernde findet jeweils am letzten Sonntag eines jeden Monats um 13:30 statt. Wir treffen uns in der Riehlstraße 64 am Gemeindehaus der St. Christophorus Kirche in Lohbrügge und machen uns zu einem ca. 1,5- bis 2-stündigen Spaziergang durch die Boberger Dünen auf.

Herzliche Einladung an alle Wander- und Pilger-Begeisterten in unserer Gemeinde. Trauen Sie sich!

Wir freuen uns immer noch auf Verstärkung unserer kleinen, begeisterten Wandergruppe.

Seit über 500 Jahren steht St. Petri und Pauli in der Mitte von Bergedorf. Unsere alte Kirche ist Wahrzeichen unserer Stadt und Zentrum des kirchlichen Lebens.

Viele Menschen aus dem Gemeindebezirk und darüber hinaus haben eine ganz persönliche Beziehung zu der Kirche, in der sie getauft, konfirmiert oder getraut worden sind.

Auch in der Zukunft soll St. Petri und Pauli ein Ort bleiben, an dem Menschen Gottes Nähe und Segen erfahren.
Dafür müssen nun jedoch die baulichen Voraussetzungen geschaffen werden.

Bereits erhaltene Spenden: 249.038,61 €

99,62%

0 €

125.000 €

250.000 €