Logo des aktuellen Gemeindebriefs

 

Der neue Gemeindebrief für Oktober und November 2016 steht hier und auf der Webseite des Gemeindebriefs zum Download zur Verfügung.

Begeisterung

Im Sommerurlaub war endlich einmal wieder Zeit für ganz andere Dinge, und tatsächlich, es fiel mir ein Buch in die Hände.

In einigen Kapiteln ging es um das Lernen, das Lernen ein Leben lang. Das weckte mein Interesse. Gerald Hüther, ein Neurobiologe, schreibt „das Gehirn rostet nicht“ und Begeisterung ist „Dünger fürs Hirn“. Hat er damit Recht?

Pastorin Dallat

Liebe Gemeinde,
mein Name ist Chang-Mi Dallat und ich bin 35 Jahre alt. Ich bin Ihre neue Gemeindepastorin. Wir kommen zu Zweit: Mein Mann, Dr. Benjamin Landes-Dallat, arbeitet als Ingenieur.

Bisher war ich Pastorin z. A. (zur Anstellung) in der Kirchengemeinde Kirchdorf auf Wilhelmsburg. Mein Vikariat absolvierte ich in Billstedt. Davor erhielt ich ein Stipendium bei der Ökumenebeauftragten der Nordkirche, das mir ermöglichte, mich mit der "2./3. Generation der Migrationsgemeinden in Hamburg" auseinanderzusetzen.

Nachdem das erste Projekt im vergangenen Jahr toll gelaufen ist, wird jetzt ein Zweites gewagt: Zur Eröffnungsveranstaltung der Bergedorfer Musiktage 2017 führt die Kantorei St. Petri und Pauli die „Messa di Gloria“ von Puccini auf. An diesem Projekt können singbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene teilnehmen. Das Projekt bietet einerseits jungen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit, gemeinsam mit einem erfahrenen Chor bei einem großen geistlichen Werk mitzuwirken und andererseits der Kantorei das Vergnügen, den Gesamtklang zu verjüngen.

Filmreihe in der Zeit von August bis Oktober zum Thema Irland "The Troubles"

Alle Filme sind in deutscher Sprache (mit Untertiteln für Gehörgeschädigte) Die Filmabende finden im Pauli-Saal im Pastorat in der Bergedorfer Schloßstr. 2 statt.

  • 1. Unabhängigkeit · Film: "Michael Collins" · 1. August 2016 · 19 Uhr
  • 2. Eskalation · Film: "Bloody Sunday" · 15. August 2016 · 19 Uhr
  • 3. Widerstand · Film: "Hunger" · 12. September 2016 · 19 Uhr
  • 4. Frieden · Film: "Five Minutes of Heaven" · 17. Oktober 2016 · 19 Uhr

Martinsmarkt

Wann? Sa. 5. und So. 6. November 2016 von 11:00 bis 17:00 Uhr.

Wo? Im Gemeindehaus, im Pastorat, im Petri und Pauli Laden und rund um die St. Petri und Pauli Kirche in Bergedorf.

Wie in jedem Jahr sind wir Uhr für Sie da, und Sie können stöbern, schlendern und für einen guten Zweck einkaufen: In unserem Petri und Pauli Laden in der Bergedorfer Schloßstraße 9 bekommen Sie Kleidung, Elektrosachen und "Pütt un Pann".

Geschirr

Bücher nehmen wir vor dem Martinsmarkt nur noch bis zum 5. Oktober an. Danach wird der ganze Platz im Bücherkeller gebraucht, um die Bücher den verschiedenen Rubriken zuzuordnen und alles für den Verkauf aufzubauen.

Bitte geben Sie Ihre Bücher im Alten Pastorat während der Öffnungszeiten des Kirchenbüros montags, dienstags und freitags von 10-13 Uhr und donnerstags von 16-19 Uhr ab!

Kleidung und Sachspenden nehmen wir vor dem Martinsmarkt noch bis zum 4. Oktober an. Danach schließt der Laden, um alles für den Martinsmarkt vorzubereiten.

Kuchen

Das Caféteria-Team des Martinsmarkts freut sich über Ihre Kuchen-Spende!

Damit wir auch in diesem Jahr wieder eine leckere Auswahl an selbst gebackenen Kuchen zu Kaffee und Tee anbieten können, bitten wir herzlich um Torten-, Kuchen- und Gebäckspenden.

Ein Angebot für Gepräche mit Pastor Baldenius

„Darüber würde ich so gerne mal reden – aber da kommt man ja nicht dazu.“ Das höre ich immer wieder, wenn wir uns auf der Straße getroffen haben und kurz ins Klönen gekommen sind. Wir haben vielleicht die Frage nach dem Tod angerissen, weil wir eine Trauerfeier miteinander hatten. Oder sprachen über die Hoffnung auf eine bessere Welt.

Wir sind ins Witze-Erzählen gekommen oder darüber, was der Glaube zum Gelingen einer Ehe beitragen kann. Wir haben uns gefragt, warum Gott in Aleppo nicht eingreift oder eine merkwürdige Bibelstelle angerissen …

Gemeindebrief Oktober

Unter dem Tagesordnungspunkt „Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Kirchengemeinderat" findet am

Mittwoch, dem 12. Oktober 2016, um 19.30 Uhr

eine Gemeindeversammlung statt. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Alle Kirchengemeinden in der Nordkirche gehen in diesem Jahr einen großen Schritt gemeinsam:

Erstmals werden in allen über 1000 Gemeinden neue Kirchengemeinderäte gewählt. Fast zwei Millionen wahlberechtigte Kirchenmitglieder sind aufgerufen zur Wahl, die in der Zeit

vom 13. bis zum 27. November

stattfindet.

Mbigili

„Christus ist die Brücke zwischen uns“, sagte ein Gemeindemitglied in Mbigili, als 2007 die Brücke über den Lufilyo eingeweiht wurde. Sie sichert den Übergang über den 400 Meter tief eingeschnittenen Fluss, der den Ortsteil Kiguru vom übrigen Mbigili trennt und der in der Regenzeit zu einer lebensgefährlichen Naturgewalt anschwillt. Jedes Jahr sind ihm mehrere Menschen zum Opfer gefallen, wenn sie die Vorgängerbrücke aus Bambus überqueren wollten, z. T. mit schweren Lasten auf dem Kopf.

Kita

Mit ganz viel Unterstützung und einer großen Überraschung ist es uns gelungen, eine neue Krippenlimousine anzuschaffen.

Sie lässt sich auch mit 5 Kindern durch die Fußgängerzone, den Schloßpark und zum Spazierenfahren bestens lenken, leicht schieben und auch bremsen. Jetzt sind solche Ausflüge kein großer Kraftakt mehr. Nicht nur die Kinder sind begeistert und nehmen gern Platz, auch für die Großen ist sie eine tolle Errungenschaft.

Luther

Frau N. aus Reinbek war hellauf begeistert. „Nach der Nachmittagsvorstellung habe ich gleich meinen Sohn und die Schwiegertochter angerufen. Die haben sich mit ihren beiden Kindern im Konfirmandenalter auf den Weg gemacht. ‚Der mit dem Papst tanzt‘ habe ich mir am Abend ein zweites Mal angesehen. Meine Enkel fanden das Stück, die Inszenierung und die Songs sehr, sehr ‚cool‘.“ Ähnlich angetan von der heiteren Revue über Martin Luther und die Reformation am 2. Juli in St. Petri und Pauli waren mehr oder weniger alle gut 450 Besucher und belohnten die ehrenamtlichen Schauspieler, Sänger und Instrumentalisten mit Szenenbeifall und einem kräftigen Schlussapplaus.

Manfred Voigt

Wenn Manfred „Manni“ Voigt beim Seniorennachmittag Kaffee und Tee ausschenkt, dann bekommen die Damen dazu immer noch ein Lächeln und ein freundliches Wort. „Die sind so dankbar dafür“, sagt er und strahlt, „das macht mir richtig Spaß.“
Spaß macht Manfred Voigt alles, was er ehrenamtlich für die Gemeinde tut, und das ist nicht wenig.

Adventskalender

Keine Angst, das Prinzip unseres Adventskalenders bleibt auch im achten Jahr gleich. Nach wie vor sind die Türen des St. Petri und Pauli Adventskalenders 2016 mit über 240 Gewinnen bestückt, die wieder von Bergedorfer Geschäften oder Einrichtungen gespendet wurden.

In diesem Jahr wurde das Bild von Frau Bindel, einer Künstlerin aus dem "atelier lichtzeichen", gemalt.

Zeltlager

Auch in diesem Jahr fuhren wir natürlich wieder in die Weltstadt Groß-Wittfeitzen – mit 28 Kindern zwischen 6 und 14 Jahren schliefen wir vom 23.07. bis zum 06.08. in großen Zelten, aßen Stockbrot, sangen am Lagerfeuer, feierten Andachten und Gottesdienste, bastelten tolle Sachen und hatten viel Spaß!

DOZENTEN-KONZERT
der Jugend-Kammermusik Bergedorf
Samstag, 1. Oktober 2016, um 19 Uhr
in der Kirche St. Petri und Pauli

Werke von J. M. Kraus, F. Schubert, B. Martinů, W. A. Mozart

Abschluss-Konzert des Kurses der Jugend-Kammermusik Bergedorf
Montag, 3. Oktober, um 16 Uhr,
Kirche St. Petri und Pauli

Eintritt: 10 € / 5 €

Eine gute, alte Tradition ist es, dass unser Posaunenchor am Totensonntag, den 20. November 2016, um 14 Uhr auf dem Friedhof spielt und der Toten gedenkt. Ob es stürmt, regnet, friert, immer sind sie da! Und auch, wenn es wie im letzten Jahr schneite, ihre Finger steif wurden und die Noten nass, eine halbe Stunde haben sie trotzdem gespielt. Einige Menschen rufen schon vorher bei Herrn Liedtke an und fragen: „Spielt ihr wieder?“ Zuhörer haben sogar schonmal ein Getränk für die Durchgefrorenen mitgebracht.

... an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Heute ist die KZ-Gedenkstätte Neuengamme eine Einrichtung mit großen Ausstellungen, Archiv, Forschung, pädagogischer Abteilung und zahlreichen Angestellten. Das war nicht immer so. Was wir heute sehen, ist das Ergebnis jahrzehntelanger Entwicklungen und Auseinandersetzungen. Zu denen, die sich für den Auf- und Ausbau der Gedenkstätte einsetzten, gehörten seit den 80er Jahren auch engagierte Gemeindeglieder der Kirchengemeinde Neuengamme.

„Wenn zwei das Gleiche tun, dann ist das noch lange nicht das Gleiche“. Dieses Sprichwort trifft auf die antike Rechtsprechung zu, wenn es um Ehebruch ging.

Ein fremdgehender Ehemann war dann sündig, wenn er mit einer verheirateten Frau die Ehe ihres Mannes brach. Der fremdgehenden Ehefrau drohte die Todesstrafe, ganz gleich ob der Geliebte verheiratet war oder nicht. Im Evangelium des Johannes lesen wir im 7. bis 8. Kapitel wie Christus auf eine Ehebrecherin trifft. „Wer ohne Sünde ist“, so spricht er, „der werfe den ersten Stein“.

Wir laden herzlich ein zu einem besonders gestalteten Gemeindegottesdienst im Oktober zu dem Thema “Verwurzelt sein“ am

Sonntag, dem 16. Oktober 2016, um 10 Uhr
in der Kirche St. Michael (Gojenbergsweg 26)

für Menschen mit und ohne Demenz. Miteinander werden wir singen, beten, erzählen und das Leben feiern. Im Anschluss laden wir ein zur Begegnung bei Kaffee und Tee.

Pastorin Angelika Schmidt und Ursula Gradert

Vom 4. bis 13. November 2016 findet die Woche des Gedenkens statt, die von einer Arbeitsgruppe des Rathausbündnisses gegen Rechts in Bergedorf verantwortet und gestaltet wird. Wir als Kirchspiel sind durch Angelika Schmidt in dieser Arbeitsgruppe vertreten und engagieren uns zu diesem Thema gemeinsam mit vielen anderen Bergedorfer Institutionen.

"Ich hab gedacht, hier sind alle nur traurig ..." So irrte sich schon manch ein Besucher, der das Trauer-Café in Reinbek aufsuchte.

Die Menschen, die dieses monatliche Angebot für sich ausprobieren, sind verschieden: Manch ein Abschied liegt schon lange zurücefunden. Andere Gäste sind erst seit kurzem in Trauer und sie brauchen eine andere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme.

... und strahlt mit hellem Schein weit in die Welt hinein.“ Diese Lampionblumen haben im Sommer die Strahlen der Sonne aufgenommen, und ihr Anblick erwärmt jetzt in der dunklen Jahreszeit unser Herz.

Wir laden ein zum TREFFpunkt Generationengarten in den Pauli- Saal des Alten Pastorats in der Bergedorfer Schloßstraße 2. Die nächsten Termine sind: Sonntag, der 9. Oktober und Sonntag, der 13. November 2016.

Bereits im Februar haben die sechs Kirchengemeinderäte der Gemeinden im Kirchspiel Bergedorf beschlossen, die gesamte kirchliche Arbeit zukünftig gemeinsam zu planen. In einem über mehrere Jahre angelegten Prozess werden die kirchlichen Angebote eine neue Struktur bekommen. Parallel dazu muss entschieden werden, welche kirchlichen Gebäude und Standorte auf Dauer erhalten werden und von welchen sich das Kirchspiel trennen wird. Der vom Kirchspiel eingesetzte Entwicklungsausschuss hat am 13. Juli den Kirchengemeinderäten ein Konzept für diesen Prozess vorgelegt, in dem die ersten Arbeitsbereiche benannt sind. Für die Umsetzung wurden Arbeitsgruppen beauftragt und Zeitpläne vorgestellt. Die Kirchengemeinderäte haben sich einstimmig für den Start der Projekte ausgesprochen. Folgende Gruppen beginnen nach der Sommerpause im Herbst 2016 ihre Arbeit:

Eine gute Tat - oder: Wer war "Martin", der dem Martins-Tag seinen Namen gab:

Die Kinderseite zum Download - mit Rätsel

Martin lebte vor 1700 Jahren im heutigen Frankreich. Er war ein römischer Soldat. Eines kalten Abends ritt er nach Hause in die Stadt. Am Tor kauerte ein armer Mann und bettelte. Martin hatte Mitleid und stieg vom Pferd. Er nahm seinen Umhang und zerteilte ihn mit seinem Schwert in zwei Teile und legte dem Bettler den warmen Stoff um.

... nach Berlin-Wittenberg. Der Deutsche Evangelische Kirchentag wird vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg zu Gast sein. Er steht unter der Losung „Du siehst mich“ (1. Mose 16,13). Diese Losung vereint in sich das Wissen, dass Gott uns ansieht, und die Aufforderung, im Umgang mit Anderen genau hinzusehen. Ansehen bedeutet Anerkennen und Wertschätzen. Wegsehen ist Missachtung und Ignoranz.

... ohne Ochs und Esel, ohne Schäfchen und ohne Maria und Josef... Ohne dich?

Wenn du Lust hast, beim Krippenspiel am Heiligen Abend mitzumachen, komm einfach zur ersten Probe am 8.10.2016 um 10 Uhr in die Kirche. Wir werden an diesem Tag gucken, welche Rolle für euch in Frage kommt und was für ein Krippenspiel wir dieses Jahr aufführen werden.

Der Bergedorfer Advent ist in den vergangenen zehn Jahren stets eines meiner Lieblingsprojekte in der Gemeindearbeit gewesen und ich freue mich, dass die allabendlichen Veranstaltungen für viele Menschen in Bergedorf und Umgebung zu einer festen Größe in ihrer Vorweihnachtszeit geworden sind. Im vergangenen Jahr konnten wir an den 25 Abenden des Bergedorfer Advents zum ersten Mal über 4.000 Teilnehmer und Besucher in unserer Kirche begrüßen.

Jugend-Gottesdienst, Ehrenamtlichen-Treffen, Zeltlager, Offene Wolke,...

Unsere Angebote für Kinder und Jugendliche findet ihr auf

unserer Webseite der Kinder-und-Jugendarbeit

Wir laden alle ein, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, darüber reden oder schweigen wollen, die ein Gebet wagen möchten. Der Sonntagsspaziergang für Trauernde findet jeweils am letzten Sonntag eines jeden Monats um 13:30 statt. Wir treffen uns in der Riehlstraße 64 am Gemeindehaus der St. Christophorus Kirche in Lohbrügge und machen uns zu einem ca. 1,5- bis 2-stündigen Spaziergang durch die Boberger Dünen auf.

Herzliche Einladung an alle Wander- und Pilger-Begeisterten in unserer Gemeinde. Trauen Sie sich!

Wir freuen uns immer noch auf Verstärkung unserer kleinen, begeisterten Wandergruppe.

Seit über 500 Jahren steht St. Petri und Pauli in der Mitte von Bergedorf. Unsere alte Kirche ist Wahrzeichen unserer Stadt und Zentrum des kirchlichen Lebens.

Viele Menschen aus dem Gemeindebezirk und darüber hinaus haben eine ganz persönliche Beziehung zu der Kirche, in der sie getauft, konfirmiert oder getraut worden sind.

Auch in der Zukunft soll St. Petri und Pauli ein Ort bleiben, an dem Menschen Gottes Nähe und Segen erfahren.
Dafür müssen nun jedoch die baulichen Voraussetzungen geschaffen werden.

Bereits erhaltene Spenden: 249.038,61 €

99,62%

0 €

125.000 €

250.000 €