Seit über 500 Jahren steht St. Petri und Pauli in der Mitte von Bergedorf. Unsere alte Kirche ist Wahrzeichen unserer Stadt und Zentrum des kirchlichen Lebens.

Viele Menschen aus dem Gemeindebezirk und darüber hinaus haben eine ganz persönliche Beziehung zu der Kirche, in der sie getauft, konfirmiert oder getraut worden sind.

Auch in der Zukunft soll St. Petri und Pauli ein Ort bleiben, an dem Menschen Gottes Nähe und Segen erfahren.
Dafür müssen nun jedoch die baulichen Voraussetzungen geschaffen werden.

Bereits erhaltene Spenden: 216.499,80 €

86,60%

0 €

125.000 €

250.000 €

Johann Sebastian Bach: WEIHNACHTSORATORIUM TEIL I UND IV
Carl Philipp Emanuel Bach: MAGNIFICAT D-DUR

Bettina Pahn | Sopran - Angelika Balster | Alt
David Funkhauser | Tenor - Roman Grübner | Bass
Bergedorfer Kantorei St. Petri und Pauli | Hamburger Camerata
Leitung | Klaus Singer

… als konkrete Diakonie im Kirchenkreis- Hamburg-Ost. Hier leben 70 wohnungslose Männer auf Zeit. Ziel ist es, mit Hilfe sozialpädagogischer und hauswirtschaftlicher Hilfe die persönliche Lebenslage so zu stabilisieren, dass ein künftiges Leben in der eigenen Wohnung gut gelingen kann.

Eine Möglichkeit der Unterstützung: Wir mieten eine Wohnung und untervermieten sie für rund ein Jahr an einen unserer Bewohner. Dann entscheidet der Vermieter, ob der bisherige Untermieter die Wohnung übernimmt.

Helmut Hoffmann wird am 27. Dezember 75 Jahre alt.

Im Namen der Gemeinde gratulieren wir ihm herzlich. Gelegenheit zu einer persönlichen Gratulation ist an dem Tag für alle bei einem kleinen Empfang zwischen 11 und 13 Uhr im Petri-Saal unseres Gemeindehauses, Bergedorfer Schloßstr. 5.

Die Arbeitsgruppe wird auch im Jahr 2015 ihre Arbeit mit ungebremstem Elan fortsetzen und damit in ihr zwölftes Veranstaltungsjahr gehen. Bleiben Sie, liebe Gemeindeglieder, unserer Arbeit auch weiterhin treu und gewogen! Wir beginnen das Veranstaltungsjahr 2015 mit dem

Lichtbilder-Vortrag
„In die Wüste geschickt, auf dem Altar geopfert – Was geschah mit den Brüdern Ismael und Isaak?“

am Mittwoch, dem 11. Februar 2015, um 19.30 Uhr im Petri-Saal des Gemeindehauses in der Bergedorfer Schloßstraße 5
Referentin: Boike Jacobs, Gemeinde St. Petri und Pauli Bergedorf

… nimmt die Sache Fahrt auf: Das Bus-Projekt, an dem unsere Partner- Gemeinde in Mbigili/Tanzania schon einige Zeit arbeitet, konkretisiert sich. Und die Gruppe, die im August 2015 dorthin fahren wird, schreitet in ihrer Vorbereitung voran.

Einige Zeit hat es gestockt beim Bus- Projekt. Einerseits, weil es in dieser sehr armen Gemeinde natürlich dauert, bis so viel Geld zusammen ist. Auch mit unserer Unterstützung ist dies ein gewaltiger Kraftakt. Immerhin haben sie in einer ersten Fundraising-Aktion in 2012 an einem Tag (!) 11.000 Euro zusammengebracht; im Juni 2014 erbrachte eine ähnliche Aktion 8.000 Euro.

Unsere Kita wurde von der Haspa mit einer großzügigen Spende bedacht. Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich dafür bedanken. Mit „Manni der Maus“ konnte der Scheck entgegen genommen werden. Zusammen mit den Kindern werden wir genau überlegen, wofür dieses Geld verwendet werden kann.

Am 10. November 2014 sind wieder viele bunte Lichter mit großen und kleinen Leuten durch den Schloßpark gezogen.

Liebe Kinder! Wer von Euch das St-Petri-und-Pauli-Überraschungs-Paket gewinnen möchte, löst das Rätsel und schickt uns das Lösungswort.

Rätselseite

Schicke das Lösungswort, Deinen Namen und Dein Alter bitte per E-Mail bis zum 12. Dezember 2014 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · Betreff: Weihnachts-Rätsel

Wir melden uns in jedem Fall bei dir. Viel Glück!

Weihnachtswichteln für Kinder ab 3 Jahre: Zusammen wollen wir den Nikolaustag (Samstag, 6.12.) miteinander verbringen und Geschichten hören, Kekse backen, Spiele spielen, basteln und gestalten.

Wie Gott in die Welt kam - Einladung zum Krippenspiel Heiligabend: Nun können wir schon die Tage bis Weihnachten zählen, und das bedeutet natürlich auch für die Engel eine Menge Arbeit, damit alles bereitet ist, wenn Gott in die Welt kommt. Im diesjährigen Krippenspiel geht es genau um diese Vorbereitungen und um einen Engel, der verloren geht.

Die Taufe ist ein großes Ereignis im Leben jedes Menschen. Denn bei der Taufe haben wir das Versprechen bekommen, dass wir für immer zu Gott gehören und Gott zu uns. Es tut gut, sich ab und zu daran zu erinnern, besonders wenn man bei der eigenen Taufe noch so klein war, dass man keine eigene Erinnerung daran hat.

Auf besondere Weise wollen wir das bei unserem Tauferinnerungsfest im Februar 2015 tun: Eingeladen sind alle Kinder aus unserer Gemeinde, die in den Jahren 2004-2007 geboren und getauft wurden und jetzt in die 2. - 4. Schulklasse gehen.

Zusammen mit 22 Kindern zwischen 6 und 10 Jahren und Stefan, Nadine, Rolex (Roger und Alex), Marcel und Yvonne ging es los am 19. September 2014 ins Haus Warwisch auf das traditionelle Kinder- Wochenende.

In diesem Jahr ging es rund um das Thema Freundschaft. Wir hörten Geschichten über Freundschaft, drehten sogar einen eigenen Film, spielten den Petri und Pauli Pokal und ließen den Abend in unserem eigenen Kino ausklingen.

Seit zwei Jahren feiern wir einmal im Monat mit den Senioren aus unserer Gemeinde Geburtstag. In dieser Zeit haben wir schon über 220 Gäste bewirtet, die 70 Jahre oder älter geworden sind. Je nach Anzahl der Anmeldungen finden wir uns im Petri- oder im Pauli-Saal ein.

Den Nachmittag beginnen wir mit einer Andacht, die einer unserer Pastoren hält. An hübsch dekorierten Tischen essen wir leckeren Kuchen aus dem Schloss-Café, und dazu gibt es Kaffee und Tee.

Begreift ihr meine Liebe?

Gottesdienst feiern wie auf den Bahamas... Im kommenden Jahr lädt die katholische Gemeinde St. Marien und Edith- Stein ein am

Freitag, dem 6. März 2015, um 19 Uhr
in die Edith-Stein-Kirche in Neu-Allermöhe, Edith-Stein-Platz 1.

Auch im neuen Jahr haben katholische und evangelische Gemeinden sich vorgenommen, gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

So begehen wir den Beginn des neuen Kirchenjahres mit der Ökumenischen Adventsvesper am Abend des 1. Advent: Sonntag, dem 30. November 2014, um 18 Uhr in St. Petri und Pauli als Auftakt des diesjährigen „Bergedorfer Advent“.

Ihr Pastor Andreas Baldenius

Wissen, was zählt ...

Drei Gesprächsabende über ausgewählte Texte aus dem Galaterbrief am 20., 21. und am 22. Januar 2015 jeweils um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Petri und Pauli, Bergedorfer Schloßstr. 5

Ökumenische Vesper am 23. Januar 2015 um 19 Uhr in der Kirche St. Petri und Pauli

Es geht weiter, immer noch weiter.

Im Jahr 2015 gibt es wieder die allseits beliebte Familien-Ski-Freizeit vom 28. Februar bis 8. März 2015 im Panoramahotel Huberhof in Meransen bei Brixen in Süd-Tirol.

Wie im letzten Jahr reisen wir wieder nach Meransen, am Eingang zum Pustertal nahe Brixen gelegen. Das Skigebiet Gitschberg-Jochtal liegt ganz in der Nähe unseres Hotels.

Der Gurken-Radweg: 11. - 17 Mai 2015

Diese radelnde Gurke weist uns den Weg auf unserer nächsten Radtour. Eingeladen sind Männer und Frauen, die sich mit unserer Gemeinde verbunden fühlen.

Wir radeln von Cottbus über Krausnitz, Burg, Lübben durch den Spreewald und erleben die Paul-Gerhard-Kirche, Schinkelkirche, einen Gottesdienst unter freiem Himmel, eine Kanufahrt, die Peitzer Teichlandschaft, die Kultur der Sorben, Spreewald pur und natürlich auch Spreewälder Gurken.

Am 4. Mai 2015 laden wir um 19 Uhr ins Pastorat zur Frühlings-Tafelrunde ein und sprechen (auch vor dem Hintergrund der Filme) über das Thema

„Wieviel Veränderung brauchen wir? Welche Rolle spielt Gott?“

Am 5. Januar 2015 setzten wir die Reihe

„Menschen, die die Welt verändert haben“

fort.

Wir beschäftigen uns mit dem Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela. Wir sehen Ausschnitte aus einem Dokumentarfilm und einen Spielfilm aus 2014. Wir treffen uns um 19 Uhr.

Am 9. März 2015 setzen wir uns ab 19 Uhr mit Hannah Arendt auseinander. Die Soziologin vertrat das Konzept der „Pluralität im politischen Raum“. Erkenntnis ist möglich, wenn man die Perspektive des jeweils Anderen einnimmt – so ihr Ansatz.

Sie beobachtete 1961 den „Eichmann-Prozess“ in Israel und wurde bekannt durch ihre kritische Stellungnahme zur „Banalität des Bösen“. Mit dem Spielfilm über Hannah Arendt beenden wir diese Reihe.

„damit wir klug werden“ (Psalm 90,12)

Diesen Termin für das neue Jahr sollten Sie sich schon merken: Vom 3. bis 7. Juni 2015 findet der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Wie 2013 bei uns in Hamburg, so ist nun in Stuttgart ein großes Fest des Glaubens zu erwarten.

Schauen Sie vorbei zu unseren Angeboten für Senioren!

Unsere Treffen finden im Petri-Saal (Bergedorfer Schloßstraße 5) statt. Herzlich Willkommen.

Ihre Astrid Hildebrandt und Team.

...dass Gott an ihm eine große Tat will. Aufgewühlt stehe ich in der Tor-Einfahrt zum Luther-Haus in Wittenberg. Als Touristen auf Fahrrad-Tour wollen wir es besuchen. Da fällt mir diese Inschrift auf dem mächtigen Deckenbalken in den Blick. Es geht hier also nicht nur um den Besuch eines Museums. Es geht um mich. Dr. Martinus hat´s mal wieder geschafft.

In der letzten Juniwoche war es endlich soweit: Der Kirchturm unserer Kirche wurde eingerüstet. Bis zum 11. Juli dauerte es, den Westteil des Kirchengebäudes bis zum Ansatz des Turmhelmes mit einem dichten Gerüstgitter zu umgeben.

„Ich finde immer etwas Besonderes.“, „Ich soll im Schultheater eine Mutter im Jahr 1950 darstellen…“, „Oh, ist das günstig hier…“, „Haben Sie Schuhe für mich?“

Seit nunmehr fünf Jahren ist die ehemalige Kleiderkammer der Gemeinde, die aus allen Nähten platzte, nun schon in den größeren und helleren Räumen der ehemaligen Tabakfabrik Rödinger in der Bergedorfer Schloßstraße 9 zu finden. Dreimal in der Woche ist der Petri und Pauli Laden für jedermann geöffnet.

Die Natur begibt sich nun langsam zur Ruhe, um Kräfte für das nächste Jahr zu sammeln, und wir laden Sie ganz herzlich zum 1. TREFFpunkt Wintergarten in diesem Herbst ein.

Sie finden uns im Pauli-Saal des Alten Pastorat in der Bergedorfer Schloßstraße 2. Von dort haben wir einen schönen Blick in unseren herbstlichen Generationengarten.

Ist es wirklich schon zehn Jahre her, seit Andreas Baldenius als Pastor bei uns eingeführt wurde?

Ich erinnere mich gut: Am Anfang seines Dienstes hatte er eine schwierige Zeit zu überstehen. Pastor Hoffmann ging in den Ruhestand, so dass er ein Jahr lang fast alle Aufgaben in der neuen Gemeinde allein bewältigen musste, ehe Pastor Deutschmann seinen Dienst antrat.

… dies ist mittlerweile in aller Munde und aller Ohren. Gerne haben wir als Kalenderteam diesen Gedanken aufgegriffen und unterstützen in diesem Jahr einmalig mit dem Reinerlös des Adventskalenderverkaufs die Instandsetzung der Kirche, damit die Kinder- und Jugendlichen unserer Gemeinde auch weiterhin ein Dach über dem Kopf haben.

Umso mehr bot sich diese Botschaft als Motto für den diesjährigen Malwettbewerb des Kalenderbildes an. Viele tolle und sehr außergewöhnliche Kunstwerke haben den Weg zu uns gefunden und uns schon im Vorwege große Freude und der Jury großes Kopfzerbrechen bei der Entscheidung bereitet.

Ist Ebola eine Gefahr für uns, wenn wir nach Tanzania fahren? Welche Impfungen sind sinnvoll, welche nicht? Was heißt „danke“ und „bitte“, „guten Tag“ und „auf Wiedersehen“, „ja“ und „nein“ auf Kisuaheli?

Was antworte ich, wenn ich nach meinem Glauben gefragt werde? Was ist das eigentlich für ein Land? Wie kam das Christentum nach Tanzania, und wie hat es sich ausgewirkt? Wie ist die politische Situation?

Wer zum Universitätsgebäude in Genf geht, stößt auf ein Denkmal, das für seine Entstehungszeit im Jahr 1907 typisch ist. Es wirkt auf mich etwas wuchtig. Paul Landowski und Henri Bouchard erinnern mit ihrem Werk an bedeutende Reformatoren. Im Mittelpunkt stehen die Skulpturen von Farel, Calvin, Beza und Knox. Etwas bescheidener hingegen wirken die seitlichen Gravuren der Namen Luther und Zwingli.

Über Geschmack lässt sich streiten, aber mit diesem Denkmal werden viele große Männer der Reformation gewürdigt. Deshalb ist es für Mitteleuropa ein wichtiges Denkmal.

Ein neues Kita-Jahr ist gestartet. Wir begrüßen zum neuen Kitajahr ganz herzlich unsere neuen Kinder und deren Familien in unserer Einrichtung. Wir freuen uns, dass ihr bei uns seid.

Endlich war es soweit, die Ernte unseres Apfelbaumes konnte stattfinden. Noch vor den Sommerferien konnte es den Kindern nicht schnell genug gehen, am liebsten hätten sie die noch grünen Äpfel gegessen. Mit Eimern wurden fleißig die Äpfel aufgelesen und genussvoll von unseren Kindern verzehrt.

Seit April findet sich eine kleine Gruppe zum Spielen im Keller des Gemeindehauses, Schloßstraße 5, zusammen. Wir spielen Klassiker wie Mensch ärgere Dich nicht, Karten oder auch Monopoly und Carcassonne, alles, was Spaß macht und worauf alle Anwesenden Lust haben.

Unsere kleine Spielegruppe freut sich immer über Mitspieler. Wir treffen uns jeden Dienstag ab 18 Uhr. Bei Interesse einfach vorbeikommen. Näheres erfahren Sie von Christiane Lipski unter: Tel. 0174 - 17 89 639.

Ihre Christiane Lipski

Martin Luther gehört (Teil 2)? Martin Luther hat unsere Kirche reformiert. Im Jahre 1517 hat er „95 Thesen“ an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen. Mit seinen Thesen hat er die Kirche und vor allem den damaligen Papst heftig kritisiert. Seine Ideen haben die Kirche verändert und moderner gemacht.

Auf dieser Seite erfahrt ihr etwas über den Lebensweg von Martin Luther.

Auch die kleinen Kinder sind in unserer Gemeinde herzlich willkommen. Alle 14 Tage am Dienstagnachmittag treffen sich die Krabbelkäfer (bis zu 2 Jahren) von 15.30 bis 16.30 Uhr im Toberaum auf Wolke 7 im alten Pastorat (Bergedorfer Schloßstr. 2, 1. Stock).

Das Krabbelkäfertreffen beginnt mit einem Lied, einem Gebet und kleinen Spielen. Dann dürfen die Kleinen nach Herzenslust krabbeln und spielen.

… es zu schätzen und fühlt die Größe des Trostes, einen guten Freund gefunden zu haben.“

Diese Worte von Marie Gerhardinger treffen nicht ganz die Situation im Trauercafé in Reinbek: Es sind nicht unbedingt Freunde, die hier zusammenkommen, um sich miteinander über den Verlust eines geliebten Menschen auszutauschen. Es sind manchmal Fremde, die an den immer neu gedeckten Tischen beieinander sitzen. Aber sie alle finden durch ähnliche Gefühle zusammen:

Unsere Kirchenwächter werden oft gefragt, ob es ein Buch mit allen 43 Emporenbildern unserer Kirche und den dazu gehörenden Bibeltexten gibt.

Leider ist es sehr aufwendig so ein Buch herzustellen. Es würde wohl über 30 Euro pro Stück kosten. Darum habe ich mich daran gemacht, eine fast profimäßige DVD mit einem Film herzustellen, in dem alle Bilder in Großformat und mit vielen Ausschnitten gezeigt werden. Neben einer kurzen Einleitung wird zu jedem Bild der dazugehörige Bibeltext von verschiedenen Lektoren der Gemeinde gelesen.

… Handys und Fernsehen. 15 Tage lang waren 27 Kinder mit ihren Betreuern Sven, Robert, Alex, Roger, Johanna, Nadine und Yvonne im Zeltlager in Groß-Wittfeitzen, mitten im Wald. Das waren 15 Tage ohne Handys, ohne Fernsehen, ohne Play-Station, also ohne technischen Luxus, dafür aber mit Lagerfeuer, Stockbrot, Stengelfêten, Geländespielen, Diskos und vielen gemeinsamen Spielen im Wald.

Zusammen mit vier anderen Kirchengemeinden aus Hamburg und somit mit insgesamt über 160 Kindern wurde gespielt, gesungen, gemeinsam gegessen, gelacht – und das alles im Wald und in Zelten.

Unsere Angebote für Kinder: Folge dem Link, um Näheres zu erfahren:

Mini-Gottesdienste für Kinder bis zu 3 Jahren mit Eltern, Großeltern, Paten und Jugendgottesdienste: nächste Termine anzeigen

Ki-Ki-Treff: Geschichten der Bibel und alles rund um die Kirche für Kinder ab 5 Jahren: Kinder-Kirchen-Treff (Ki-Ki)

E.A.T. - EhrenAmtlichenTreff: Bei einem leckeren Abendessen treffen sich alle Ehrenamtlichen aus der Kinder- und Jugendarbeit. Wir tauschen uns aus, bilden uns fort, lernen etwas Neues, machen gemeinsame Aktionen und besprechen, was gerade wichtig ist. Hier kannst du andere Ehrenamtliche kennen lernen und wieder treffen.

nächste E.A.T. Termine:
Mittwoch, der 26.11.2014, Mittwoch, der 17.12.2014 und Mittwoch, der 18.2.2015

Der Sonntagsspaziergang für Trauernde findet einmal im Monat statt.

Unsere nächsten Termine sind

Sonntag, der 30. November 2014.
Sonntag, der 25. Januar 2015.
Sonntag, der 22. Februar 2015.

Herzliche Einladung an alle Wanderbegeisterten in unserer Gemeinde:

Wir freuen uns immer noch auf Verstärkung unserer kleinen, begeisterten Wandergruppe.

Wir treffen uns am Sonnabend um 9 Uhr auf dem Kirchenvorplatz mit Lunchpaket und Rucksack. Wir bilden Fahrgemeinschaften und fahren zu unserem Wanderziel. Am Ende gibt’s eine gemütliche Kaffeestunde.

Theater

Besuchen Sie unsere

Theaterfahren-Webseite

um die nächsten Termine unserer Fahrten nach Schwerin zum Theater, zum Ballett oder in die Oper zu erfahren.